Ayahuasca alone at home II

When I woke up again after about 1 hour of deep trance, I was no longer myself. So, I knew who I am, what my name is, what my job is, who my family is and so on, but I didn’t feel it anymore. Complete dissociation! I only felt my soul anymore. The ego was just enough to realize that it was barely there. Again I fell into a trance, but this time a not so deep one. That let me enjoy this state consciously for a long time. I did the test and tried to think of everyday things, which I did not succeed in doing. I left it at that and gave myself completely to the peace of my soul, which enjoyed just being. Just being – that’s all the soul wants.

Ayahuasca allein zuhaus(e) II

Als sich nach ca. 1 Stunde tiefer Trance wieder wach wurde, war ich nicht mehr ich selbst. Also, ich wusste, wer ich bin, welchen Namen ich habe, welchen Job ich ausübe, wer meine Familie ist und so weiter, aber ich fühlte es nicht mehr. Komplette Dissoziation! Ich fühlte nur noch meine Seele. Das Ego reichte gerade noch aus, um festzustellen, dass es kaum noch vorhanden ist. Wieder fiel ich in Trance, diesmal aber in eine nicht so tiefe. Das lies mich diesen Zustand lange bewusst genießen. Ich machte den Test und versuchte an alltägliche Dinge zu denken, was mir nicht gelang. Ich beließ es dabei und gab mich voll und Ganz dem Frieden meiner Seele hin, die es genoss, einfach nur zu Sein. Nur Sein – mehr will die Seele nicht.

Die Götterschmiede

Das Problem ist, dass der Mensch die Wissenschaft zum Gott erklärt und dadurch seine eigne Göttlichkeit aus dem Blick verloren hat. Wissenschaft ist ein Werkzeug, mehr nicht. Sie darf niemals zum Selbstzweck werden, denn sie ist in ihrer Wichtigkeit zu gering, als das der Mensch das jemals hätte zulassen dürfen. Hat die Wissenschaft herausgefunden, was die Seele ist? Nein. Und sie wird es mit ihrer derzeitigen Ignoranz gegenüber der spirituellen Welt auch niemals herausfinden. Sie hat sich selber Grenzen gesetzt, das ist höchst unwissenschaftlich.

Die Wege trennen sich (Teil 3)

Das Böse ist der andere Pol der Dualität. Wo Licht ist, ist auch Schatten. Halte ein Glas über eine hell leuchtende Kerze und es wird vom Ruß geschwärzt werden. Das Böse ist der Anker, damit die Schöpfung nicht unkontrolliert davon schwimmt. Die junge Schöpfung der Menschheit ist noch nicht reif für den großen Ozean, da lauern Gefahren, die sie noch nicht bewältigen könnte. Aber man lässt sie Stück für Stück weiter rausschwimmen. Gerade werden die Bojen neu justiert. Viele werden jetzt weiter rausschwimmen, andere am Strand zurück bleiben. Sie müssen erst noch Schwimmen lernen.

Die Wege trennen sich (Teil 2)

Es wird eine Realität geben, wo Bevölkerungswachstum komplett zum Stillstand kommt und diesem Problem wird man durch Menschen aus dem Reagenzglas begegnen. Bei diesen künstlich geschaffenen Menschen wird man die Vermehrungsfähigkeit komplett entfernen, da die Vermehrungsfähigkeit eine Gefahr darstellen wird, denn es können ja immer noch Nachkommen entstehen, die vermehrungsfähig sind. Es ist aber einfacher, wenn man die Menschen sich gar nicht mehr auf natürliche Weise wird vermehren lassen. Da keine Vermischung der Gene mehr stattfindet, wie im Moment noch, wird die Intelligenz der Menschen besagter Realitäten so stark degenerieren, dass man ihnen Gehirnimplantate einsetzen wird.

Die Wege trennen sich (Teil 1)

Die dunkle Seite ist am Verenden, anders kann man es nicht ausdrücken. Sie hat keine Chance gegen das Licht. Diejenigen, die den Weg des Lichts gehen, stärken das Licht. Aber diejenigen, die den Weg ins Dunkle gehen, schwächen das Dunkle, denn sie bringen kein Licht mit in die Ehe. Wenn Hungernde sich zu anderen Hungernden gesellen, werden es nur noch mehr Hungernde.

Kundalini-Teacher – Morgendliche Lehrstunde

Die Menschheit muss komplett umdenken, sie muss wieder das Weibliche integrieren. Das Weibliche verkörpert das Potential, also Gott, das Männliche den Impuls, also das Bewusstsein. Der Impuls aktiviert den Vorgang der Manifestation, das Potential vollzieht diese durch Transformation. Manifestation ist zunächst nur informierte (Gedanken-) Energie. Damit aus dieser Energie Bleibendes wird, zum Beispiel Materie, bedarf es der Transformation der in ihr enthaltenen Informationen in Atome und Moleküle durch die Energie der Liebe. Das macht das Weibliche.

Kundalini-Krieger

Krieger des Lichts und Kundalini-Krieger folgen demselben Ziel. Ihre Dimension ist die des Lichts, ihre Geistführer sind die Wesen des Lichts, ihre Kraft ist die Liebe und ihre Waffe die Kundalini. Sie töten nicht und sie zerstören nicht. Sie leiten die Transformation ein und helfen anderen beim Erwachen. Ihre Schutzgöttinnen sind Kali, Athene und Lilith.