Ayahuasca allein zuhaus(e) IV

Am Wochenende habe ich mich wieder mit Mutter Aya verbunden. Ich hab nur eine 2/3 Dosis genommen und bekam dennoch viele Informationen und auch die Visionen waren mild, aber deutlich in ihrer Aussage. Heute Morgen bin ich in starker Kundalini aufgewacht und habe darum gebeten, mich an die Informationen während dieser Ayahuasca-Sitzung erinnern zu können.

Ich setze mich hin und schreibe automatisch auf, ohne nachzudenken.

Dimensionen
Dimensionen sind Strukturen, die aufeinander aufbauen. Keine höhere Dimension kann ohne die darunter liegenden existieren. Jede Dimension ist das Gerüst für die nächst höhere. Aus menschlicher Perspektive sind sie etwas Externes, da der Mensch als Wesen der dritten Dimension sehr weit unten in der multidimensionalen Struktur angesiedelt ist. Das betrifft aber nur seinen Körper. Seine Seele ist ein höherdimensionales Licht, das reines Bewusstsein ist. Wenn du andere Dimensionen bereist, also auf spiritueller Ebene, dann ist es aus der Sicht der Seele eine Reise nach innen, aus der Sicht des menschlichen Egos eine Reise nach Außen, von der Dritten in die vierte und fünfte Dimension. Weiter kann das Ego nicht reisen.

Die Seele reist nicht, sie ist bereits überall, sie ist ein Ebenbild Gottes.

Das Universum ist Teil eines Fraktales. Es gibt unendlich viele Fraktale und somit unendlich viele Universen. Wie im Kleinen, so im Großen, wie im Inneren, so im Außen. Jedes Fraktal enthält die Informationen aller vorangegangenen Fraktale, somit ist jedes Universum ein Hologramm. Wenn du dir ein Fraktal vor Augen hältst, dann wird klar, dass die höchsten Dimensionen die innersten Fraktale sind. Sie enthalten alle Informationen der aus ihnen erwachsenen äußeren Fraktale. Das Ur-Fraktal ist Gott. Der Urknall war die Geburt eines neuen Fraktales, welches wiederum Fraktale erschaffen hat. Diese Fraktale/Universen sind Bewusstseine. Jedes Bewusstsein ist eine Seele, also ist jedes Universum eine Seele, jede Seele ein Universum. Somit ist jede Seele im Bezug auf sein eigenes Fraktal/Universum sein eigener Gott, ohne Gott zu sein, denn das ist ja das Ur-Fraktal.

Fraktale und Rekursion
Du kennst die Rekursion, eine mathematische Methode, komplexe Probleme zu lösen? Am Anfang steht das Problem, das gelöst werden muss. Dann wird eine Abbruchbedingung bestimmt. Will ich den kürzesten Weg aus einem Labyrinth finden, dann ist die Abbruchbedingung der kürzeste Weg. Jede Berechnungseinheit ruft eine Kopie seiner selbst auf, gibt dieser Kopie alle nötigen Informationen und seine individuelle Lösung mit. Die Kopie errechnet ihrerseits einen Weg und wenn der kürzer ist, als der ihm übergebene, dann erzeugt die Kopie eine weitere Kopie und gibt die Information über den kürzeren Weg mit. Irgendwann kann kein kürzerer Weg mehr gefunden werden und die Kopie gibt diese Information an die Berechnungseinheit zurück, die diese Kopie erzeugt hatte. Diese teilt ihrerseits ihrer aufrufenden Berechnungseinheit mit, dass der Weg gefunden wurde. Nach und nach beenden alle Berechnungseinheiten/Rekursionen ihre Arbeit, da der kürzeste Weg gefunden worden ist.

Die Welt funktioniert nach dem Prinzip der Rekursion.

Nur was ist die Abbruchbedingung? Welche Aufgabe hat Gott der Welt mitgegeben, die es zu lösen gilt? Es muss eine Abbruchbedingung geben, ein Ziel, ein Grund, warum die Welt existiert. Und was ist, wenn die Abbruchbedingung erfüllt ist, die Lösung gefunden wurde. Hört dann alles auf zu existieren, inklusive Gott? Vielleicht gibt es aber doch keine Abbruchbedingung?

Vielleicht hat Gott eine Rekursion gestartet, die in einem Feld aus gelben Blumen die schönste blaue Blumen finden soll? Dann haben wir die Ewigkeit.

Du erinnerst dich an deinen Traum, wo du im Bewusstsein einer Spinne warst und die Zeit angehalten hast. Erinnerst du dich an das Gefühl der Ewigkeit? So schön sich die Ewigkeit für dich auch angefühlt hat, du hast irgendwann deine Freunde vermisst, das Leben. Du brauchst die anderen Fraktale, die anderen Universen, die andern Seelen.

Die Ewigkeit ist nichts für Menschen, sie ist nur was für Lichtwesen und Gottheiten.

Kontakt zu Wesen höherer Dimensionen
Materie schwingt, also auch jedes Molekül deines Körpers. Es gibt die Grundschwingung und es gibt Oberschwingungen. Willst du Kontakt zu den höheren Instanzen deines inneren Universums herstellen, musst du deine Grundschwingung erhöhen, dadurch werden auch die Oberschwingungen erhöht und du kannst mit höher schwingenden Wesenheiten in Kontakt treten. Wenn du Steppenraute nimmst, oder Cannabis, dann erhöhst du deine Grundschwingung, mit DMT wiederum verstärkst du die Oberschwingungen.

Mit Ayahuasca, welches die Bestandteile der Steppenraute enthält und zusätzliches DMT, erhöhst du einerseits die Frequenz deiner Grundschwingung und zusätzlich verstärkst du die Oberschwingungen.

Wenn du Meditierst, tust du dasselbe, nur langsamer. Und nur wenn dein Körper gereinigt ist und deine Zirbeldrüse ihre volle Kraft besitzt, kannst du auch mit Meditation die Dimensionen erreichen, die du mit Ayahuasca erreichst, denn nur eine intakte Zirbeldrüse kann genügend DMT produzieren, um ausreichend die Oberschwingungen zu verstärken. Die Oberschwingungen sind der Schlüssel und je höher deine Grundschwingung ist, umso höher sind auch die Oberschwingungen. Erreicht deine Grundschwingung die Frequenz der Oberschwingungen, wirst du Teil der höheren Dimensionen. Dein Körper existiert zwar noch, aber du nimmst ihn nicht mehr wahr. Du bist dann astral, Eins mit einer der höheren Dimensionen.

Universen und Fraktale
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum und schafft sich individuelle Bedingungen, die in seinem Universum gelten. Begegnest du einem anderen Menschen, dann begegnest du einem anderen Universum, einem anderen Fraktal. Der andere Mensch ist Schöpfer seines Universums, seines Fraktales, du bist der Schöpfer deines. Habt ihr Gemeinsamkeiten, dann existieren in euren beiden Universen Dinge, Bedingungen, Umstände, die identisch scheinen. Scheinen deshalb, weil du es ja lediglich mit einer „Kopie“ zu tun hast. Jedes Universum ist die Kopie eines anderen, aber mit individuellen Bedingungen. Habt ihr Gegensätze, dann hat deine Rekursion ein anderes Ergebnis hervorgebracht, als seine. Dennoch können Teile des Ergebnisbaumes identisch sein.

Alle identischen Ergebnisse bilden das kollektive Bewusstsein, alle davon abweichenden die Individuellen. Folgen mehr und mehr Fraktale, Rekursionen, Universen einem der vorangegangenen individuellen Bewusstseine, wird dieses individuelle Bewusstsein zur Mutter eines neuen kollektiven Bewusstseins.

Dualität
Die Dualität ist die Motivation, die die Rekursion am Laufen hält. Die Ebene der Dunkelheit ist der Rand eines jeden Fraktales und zugleich Ursprung eines neuen Fraktales. Alles Neue entspringt der Dunkelheit. Erlischt eine Seele, aus welchen Gründen auch immer, dann hört die Rekursion an einer Stelle auf. Eine Seele kann entweder erlöschen, weil sie sich komplett in dunkle Energie verwandelt hat, also Eins mit dem Rand ihres Ursprungs-Fraktales geworden ist, oder sie kann erlöschen, weil ihre persönliche Rekursion zum Ergebnis gelangt ist. Sie läuft dann den Ereignisbaum zurück und wird entweder Eins mit Gott, oder Eins mit einem der höheren Lichtwesen, je nachdem, woraus sie hervorgegangen ist. Es kann durchaus sein, dass der Ursprung einer Seele nicht unmittelbar Gott ist, sondern ein Lichtwesen, ein Engel oder eine Gottheit. Inkarnierte Engel sind real, inkarnierte Gottheiten ebenso.

Der Seelenplan
Jede Rekursionsstufe, also jede Berechnungseinheit, baut auf dem Ergebnis der vorangegangenen Berechnungseinheit auf. Jede Rekursionsstufe hat daher eine eigene Abbruchbedingung. Diese Abbruchbedingung ist der Sinn des Lebens, der Existenz einer jeder Seele. Ist diese Abbruchbedingung erfüllt, der Sinn des Seins, kehrt sie zu Gott zurück. Sie ist ihrem Seelenplan gefolgt und hat ihn erfüllt.

Auch die Seelen, die Eins mit den Fraktal-Rändern geworden sind, die den dunklen Weg gewählt haben, kehren irgendwann zu ihrem Ursprung zurück. Ihr Weg ist der längere, da er erst beendet ist, wenn die Abbruchbedingung der Ursprungsseele, des Ursprungs-Fraktales erreicht ist. In der Bibel wird das als ewige Verdammnis bezeichnet. Es gibt aber keine ewige Verdammnis, nur einen längeren und eine kürzeren Weg. Manche Seelen entscheiden sich bewusst für den längeren Weg, weil sie die Erfahrungen der dunklen Seite der Dualität brauchen. Irgendwer muss den Rand bilden, einfach ausgedrückt.

Schöpfer des eigenen Universums
Werde dir deiner Schöpferkraft bewusst, denn du bist der Schöpfer deines eigenen Universums, deines eigenen Fraktales, die Wurzel deines eigenen Rekursions-Baumes. Lasse anderen ihr Universum und ihre Abbruchbedingung. Schaffe in deinem eigenen Haus, deinem eigenen Baum Fülle und blühende Zweige. Willst du Licht in deinem Universum, dann ziehe die Vorhänge auf, lass das Licht rein. Liebst du es dunkel, dann lasse sie zu.

Es ist nicht schlechter oder besser, den Weg des Lichts oder den Weg der Dunkelheit zu gehen. Es sind völlig gleichberechtigte Wege und jede Seele entscheidet selbst, welcher Weg der Richtige für sie ist.

Da deinem Fraktal, deinem Universum (deiner Seele) weitere Fraktale erwachsen, erwachsen deiner Ursprungsseele, die Gott sein kann, oder eine Seele einer höheren Dimension, Kopien deiner selbst, also parallele Universen mit parallelen Kopien deiner Seele, welche wiederum parallele Kopien deiner Ursprungsseele sind und am Ende, an der Wurzel der Rekursion, eine Kopie Gottes.

Was ist also der Sinn der Dualität?
Das Leben, die Welt, ist wie ein Baum. Die Wurzel ist Gott, die Rinde der Fraktal-Rand, die Säfte sind die Kundalini, die Blätter die jungen Seelen und die Äste die älteren Seelen. Ein Baum ist ein duales Wesen und nur so kann er existieren. Nimm ihm die Rinde und er stirbt. Nimm ihm die Blätter und er wird entweder sterben, oder aus der Dunkelheit (der Rinde) heraus neue Blätter und Zweige wachsen lassen. Wir brauchen das Dunkle so, wie der Baum die Rinde braucht. Ohne Dualität kein Leben. Die Aufhebung der Dualität bedeutet Eins mit der Quelle, dem Ursprung aller Ursprünge, also Eins mit Gott zu werden. Die Rekursion, hat ebenfalls Baumstruktur.

Wichtige Informationen