Ayahuasca and Kundalini

In all my ayahuasca reports I mention the role of the Kundalini, after all, it now plays the main role during the ceremonies. It protects the ceremony space from negative energies, it protects me from negative energies, which is also necessary because I regularly accompany others in their processes. During these accompaniments and energetic cleansings, there is always a release of dark, negative energies. And if you don’t want them to hang around you afterwards and grab your prana, then you have to protect yourself energetically.

Von der Kundalini wachgeküsst III

Als ich gegen 9 Uhr erneut wach wurde, war ich high. High! High von der Kundalini, die meinen kompletten Körper einhüllte und kühl und angenehm immer wieder mit feinsten Energie-Impulsen, die ich als Vibrationen wahrnahm, mit neuem Prana, neuer Lebensenergie fütterte. Ich lag auf dem Rücken und die Hände gespreizt auf dem Brustkorb liegend, was dazu führte, dass eine Energie-Schleife entstand, zwischen Herzchakra und Stirnchakra. Und es war diesmal die kalte Kundalini.

Kundalini-Krieger

Krieger des Lichts und Kundalini-Krieger folgen demselben Ziel. Ihre Dimension ist die des Lichts, ihre Geistführer sind die Wesen des Lichts, ihre Kraft ist die Liebe und ihre Waffe die Kundalini. Sie töten nicht und sie zerstören nicht. Sie leiten die Transformation ein und helfen anderen beim Erwachen. Ihre Schutzgöttinnen sind Kali, Athene und Lilith.

Kundalini und Dämonen II

Nun kann man die Lebensenergie, das Prana, in der Tat für alles einsetzen, für gute, wie für schlechte Taten, für Verbrechen an der Menschheit, wie für ihre Rettung. Ich denke, die Energie selbst ist da leidenschaftslos, sie ist wie ein Gin aus der Flasche und folgt den Intentionen ihres „Meisters“. Und auch dass Dämonen per se schlecht sind, erschließt sich mir nicht. Das, was die Kirche als Dämonen bezeichnet, und da kommt ja die negative Besetzung des Begriffs her, sind nach meiner bescheidenen Erfahrung die Energien der unteren astralen Ebene. Der Ebene, die unserer materiellen Ebene am nächsten ist, weshalb Dämonen auch eher dem Materiellen zugewandt sind, als ihre höher schwingenden Brüder und Schwestern, die Engel.

Von der Kundalini wachgeküsst II

Ich hatte 2018 von einer Nacht berichtet, wo ich durch eine starke Kundalini aufgeweckt worden bin. Mittlerweile ist sowas normal bei mir. Fast jede Nacht und jeden Morgen erlebe ich einen intensiven, aber mittlerweile sehr angenehmen Energieschauer, der von meiner aktiven Kundalini herrührt. Sämtliche Hypnagogie-Reports sind während solcher Kundalini-Flushs entstanden und auch heute Nacht, schaute ich lange Zeit in hellblaues Licht, begleitet von weissen Geometrien, während mein Körper sanft und in hoher Frequenz vor sich hin vibrierte.

Gespräche mit Ayahuasca

Jetzt beginnt die Kundalini deutlich stärker zu werden und ich schmecke plötzlich Yagé. Dieser bitter-saure Geschmack hat sich in mein Gedächtnis eingebrannt, den vergisst man so leicht nicht. Ich fühle mich stark verbunden mit der Medizin und versuche eine Unterhaltung mit ihr.

Hypnagogie-Report vom 22.02.2021

Das Dritte Auge öffnet sich abermals. Wieder fühlt es sich an, als wären die physischen Augen geöffnet und wieder ruhen die geschlossen hinter der Schlafmaske. Es stellt sich ein Dunkel-Violetter Raum ein, durch den hellgraue Schlieren ziehen. Ich wage den Versuch einer Kommunikation, denn Schlieren in Trancen oder hypnagogen Phasen deuten auf die Anwesenheit von Spirits hin.

Kundalini und Schattenwesen (Dämonen) I

Ich lag im Schlafzimmer, die Augen geschlossen und schaute mit klarem Blick ins Wohnzimmer. Auf dem Stuhl vor der Heizung lag die Katze und rechts neben ihr kauerte ein schwarzes Kaputzenwesen, kaum mehr als 1 Meter groß. Ein Gesicht war nicht zu erkennen. Als ich dieses Wesen sah, schaltete meine Kundalini auf Warp-3 um. Extrem starke Energie, wie ich sie sonst nur vom Ayahuasca-Peak kenne.