Das luciferische Prinzip

Ich hatte einen Traum, in welchem mir eine Frage gestellt wurde. Es war Lucifer, der mir die Frage stellte und er wurde zornig, als ich ihm die Frage, die eine Falle war, nicht in seinem Sinne beantwortete.

Amphonyx Lucifer

(Traumpassagen in Blau)

Ich wurde von einem sehr freundlichen, sich als interessierten Freund ausgebenden jungen Mann zu Ayahuasca befragt. Er war Polizist und gab sich als der Good Cop aus, also einer, der verstehen würde, dass es ein Bedürfnis nach Spiritualität gäbe und dass manche Suchende eben den Zugang nur über Drogen finden würden.

Diese Formulierung war sein 1. Fehler.

Ayahuasca ist ein Lebewesen, eine Entität, keine Droge.

Ich verbesserte ihn nicht. Ich traute ihm aber ab dem Moment nicht mehr und erkannte, dass er dabei war, eine List vorzubereiten. Schließlich flüsterte er mir etwas ins Ohr, damit der Polizist in Uniform, der den Raum bewachte, es nicht hören kann. „Kann es sein, das es beim Ayahuasca um Treue geht?“.

Es war die typische Art luciferischen Handelns. Wiege dein Opfer in vermeintlicher Sicherheit, locke ihn auf eine falsche Fährte, verwirre ihn und breche dann seinen Willen.

Unsere Seele kennt den richtigen Weg, den Weg der Wahrhaftigkeit. Und auf diesem Weg sind wir unangreifbar.

Lucifer kann keine wahrhaftig handelnden Menschen für sich gewinnen, deshalb muss er sie durch List vom Weg der Wahrhaftigkeit abbringen. Diese List war jene Frage.

Ich widersprach ihm. Nein, sagte ich, es geht nicht um Treue, es geht darum, dass die Menschen aufwachen. Nur darum vermittle ich Ayahuasa-Retreats. Ich helfe denen, die aufwachen wollen, beim Aufwachen.

Er wurde wütend und laut. Der vermeintliche Freund war plötzlich kein Freund mehr, sondern einer, der zornig wurde, weil ich ihm die Gefolgschaft verweigert hatte.

Wenn jemand, der dich nicht kennt, besonders freundlich zu dir ist, dann sei vorsichtig! Es ist das luciferische Prinzip, Menschen zu verwirren und von ihrem Weg der Wahrhaftigkeit, welches zugleich der Weg der Wahrheit ist, abzubringen und auf den Weg der Nichtwahrhaftigkeit und Lüge zu lenken.

Hätte ich mit JA geantwortet, hätte ich mich selbst belogen, auch wenn ich dann, wie er mir suggerierte, der Strafe entkommen würde, da ich dann nur ein armer Verirrter wäre und kein krimineller „Drogendealer“ (seine Worte).

Dem Ayahuasca-Weg zu folgen hat nichts mit Treue zu tun, außer der Treue zur Wahrheit. Und der Weg der Wahrheit, ist der Weg der Seele, der Weg Gottes.

Mit Ayahuasca erkennst du die Illusion, das Spiel. Du erkennst, wer Spielsteller ist, wer Statist und wer Opfer und somit Verlierer des Spiels. Erst wenn du die ganze Komplexität dieses Spiels verstanden hast, kannst du bewusst eine Position einnehmen.

Diese Position ist dann allerdings absolut. Du kannst dich dann nur noch entscheiden, dass Spiel weiterhin mitzumachen, aber nach deinen Regeln, den Regeln der Wahrhaftigkeit, oder aus dem Spiel auszusteigen – dazwischen gibt es nichts mehr. Das ist der Preis des Erwachens.

Sobald du die Illusion und die beliebigen Spielregeln dahinter erkannt hast, musst du dich entscheiden.

Ich habe mich für den Weg der Wahrhaftigkeit entschieden. Niemals mehr werde ich mich der Lüge beugen, niemals mehr den falschen Fährten Lucifers folgen.

Für Lucifer ist jeder Mensch, der aufgewacht ist, ein Verlust. Ein Mitläufer (eher Mittäter) weniger.

Zum luciferischen Prinzip gehört auch das Prinzip der Reinkarnation. Reinkarnation ist gut, solange es die Seele ist, die das für sich entscheidet. Aber wenn Lucifer es für sie entscheidet, indem er ihr Fallen stellt, welche die Seele in einer Endlosschleife aus Wiedergeburt + Karma hält, dann ist es nicht gut. Wahrhaftige Menschen können kein Karma aufbauen. Und mit jeder Inkarnation, die ein wahrhaftig handelnder Mensch durchlebt, baut er Karma ab.

Aber er baut kein neues Karma auf, sodass am Ende die Erleuchtung steht und somit der Weg zurück ins Licht, zurück zu Gott – weg von Lucifer.

Das ist Lucifers Aufgabe. Er hält den zweiten Pol der Dualität. Den anderen hält Gott. Gott hat Lucifer erschaffen, um die Menschen den Freien Willen zu lehren. Sie können zu jeder Zeit entscheiden, und zwar einzig und allein durch ihr Handeln, welchen Weg sie gehen wollen. Den luciferischen Weg der Täuschung, oder den der Wahrhaftigkeit, welcher am Ende zurück zur Quelle führt, zu Gott.

Wenn alle Menschen erwacht sind und somit im Laufe ihrer Inkarnationen erleuchtet, stirbt Lucifer. Seine Aufgabe ist dann erfüllt, er wird für Gott nicht mehr von Nutzen sein. Er wird einfach verschwinden, da auch er nur eine Illusion ist.

Lucifer existiert nur in der Dualität des Irdischen, er existiert nur als Prinzip. Er ist ein Egregor, wie Jesus auch. Wobei die Wesenheit Lucifer von Gott erschaffen wurde, Jesus hingegen vom menschlichen Kollektiv. Den Menschen war Gott immer schon zu abstrakt. Also schufen sie eine menschliche Figur, die Gott verkörpert und gaben ihm alle ihnen bekannten, göttlichen Qualitäten.

Das hat man schon immer so gemacht. Alle Gottheiten des Hinduismus sind Egregore. Kali, Ganesh, Lakshmi, Vishnu … alle. Gott ist zu komplex, um sich auch nur annähernd eine Vorstellung von ihm zu machen. Würden wir Gott in seiner ganzer Komplexität versuchen wollen zu verstehen, würden wir verrückt werden.

Mache dir keine Bild von Gott, so steht es schon in der Bibel. Dieser Satz wird von der Kirche, die Gott um ihrer eigenen Macht Willen missbraucht, bewusst falsch interpretiert. Es geht nicht um Blasphemie, denn so etwas wie Blasphemie existiert nicht. Es geht um den Schutz der Menschen.

Habe deine Götter, die dir den Glauben geben, die spirituelle Ebene der Welt zu verstehen, das ist völlig ok. Nenne sie Kali, Ganesh oder Jesus, es ist egal. Gib ihnen bestimmte Eigenschaften und bete zu ihnen, warum nicht? Sie alle sind Vertreter eines göttlichen Aspekts und am Ende landen alle Gebete bei deiner Seele, welche ein Teil Gottes ist.

Höre nicht auf falsche Freunde, lasse dich nicht mehr manipulieren. Verbanne die luciferischen Symbole der Lüge aus deinem Leben. Fernseher, Radio, Social Media. Social Media ist Lucifer in Reinstform, Mark Zuckerberg ein Dämon.

Noch nie waren die Menschen so voller Hass und Verwirrung, seit es Facebook und Twitter gibt. Social Media hat die Menschen das Hassen gelehrt und sie gegeneinander aufgehetzt.

Der wahrhaftige Mensch fällt darauf nicht rein. Er schaut nicht fern, er hört kein Radio, er hat kein Facebook, Instagram oder Twitter. Er sagt, was er denkt und denkt, was wahr ist, auch wenn er dafür gehasst wird. Aber nur von denen, die sich von Lucifer haben in die Falle locken lassen. In die Falle der Trennung und Abspaltung.

Die komplette Corona-Agenda, mit ihren Abspaltmechanismen und Hass-Konzepten, ist rein luciferisch. Die Elite aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, die das inszeniert hat, ist luciferisch.

Glauben wir ihnen, oder glauben wir ihnen nicht? Jeder hat den freien Willen, das für sich zu entscheiden.

Wenig später, nachdem ich den Beitrag hier rein gestellt hatte, wird mir auf Youtube an 1. Position dieses Video vorgeschlagen. Es gibt keine Zufälle!

Passend dazu:

Ayahuasca allein zuhaus(e)

Ayahuasca allein im Wald

Jordi Riba: Mehr als 15 Jahre Ayahuasca-Forschung

,