Dr. Charles Hoffe aus Kanada: Viele „Geimpfte“ werden im Laufe der nächsten 3 Jahre an Mikro-Thrombosen sterben

Dr. Charles Hoffe ist Arzt einer kleinen, kanadischen Gemeinde, mit einer überschaubaren Zahl von Patienten. Trotz dieser kleinen Population, die er medizinisch betreut, hat er 21 Patienten, allen Alters, die nach der Injektion mit dem genetischen Therapeutikum der Firma Moderna (eine Firma, die mehrheitlich dem US-Verteidigungsministerium gehört), so starke Folgeschäden (bis hin zum Tod) erlitten, dass er sich an das Gesundheitsministerium wandte.

Als das kanadische Gesundheitsministerium ihm daraufhin unter Androhung des Entzuges seiner ärztlichen Zulassung, verbot, über seine Erfahrungen in der Öffentlichkeit zu sprechen, machte Hoffe genau das. Er wandte sich über verschiedene Kanäle an die Öffentlichkeit.

Dr. Hoffe ist ein Beispiel von hunderttausenden Ärzten, Anwälten und Wissenschaftlern, die mit der Drohung der Vernichtung ihrer Existenz zum Schweigen gebracht werden sollen. Doch er lässt sich nicht zum Schweigen bringen!

In dem folgenden Video erklärt er in einer Konferenz mit anderen Ärzten, warum diese Art der Genbehandlung zwangsläufig zu Mikro-Thrombosen in den Kapillargefäßen führt und warum diese nicht umkehrbar sind. Einmal geschädigte Blutgefäße bleiben für immer geschädigt!

Werden die Kapillaren der Lunge geschädigt, muss eine höhere Atemanstrengung unternommen werden, was langfristig zu einer Überlastung des Herzens führt. Sind durch den „Impfstoff“ obendrein die Kapillare des Herzens geschädigt, wird von ihm die Lebenserwartung auf bis zu 3 Jahre nach der Impfung reduziert, da kein Herz der Welt diese Dauerbelastung aushalten würde.

Dr. Charles Hoffe: 62% of Patients Vaccinated for COVID Have Permanent Heart Damage
Stew Peters: Massive Cover-Up! 45,000 DEAD, Booster Plan Exposed!

Was die “Impfstoffe” aus deinem Blut machen

Wir impfen Covid! Das Spike-Protein ist der Erreger, nicht die Viren-RNA