Fegefeuer – was es wirklich ist

Die vorletzte Nacht war krass. Schon lange nicht mehr hat mich die Energie der Kundalini so an meine Grenzen gebracht, wie vor zwei Tagen. Der ganze Körper war ein einziges Kundalinifeuer.

Auch wenn ich durch meine neue Erdungstechnik (ein Erdungsschlafsack) keine so starke Hitze mehr habe, aber die bioelektrische Energie selbst war so extrem, von den Füßen, bis zum Scheitel, dass ich es irgendwann nicht mehr aushielt und aufstehen musste. An Schlaf war eh nicht mehr zu denken und so fragte ich das Universum, was das soll? Was soll ich mit dieser Energie? Ich kann damit nichts Sinnvolles anfangen. Ich würde gerne, aber ich weiß nicht was!?

Die Antwort war ein Vortrag. Ein ausführlicher Download über die sogenannte Hölle, das Fegefeuer und die Rolle der Kundalini:

Was du spürst, die Energie, ist die tägliche Reinigung deines Energiekörpers. Je mehr negative Energie du am Tage in dich reingelassen hast, umso stärker fällt nachts die Reinigung aus. Die Kundalini verbrennt diese negativen Energien und das ist es, was du spürst. Früher hast du negative Energie in dich hineingespeichert, wie ein Energie-Messie, aber das geht nun nicht mehr. Ist die Kundalini erst einmal erwacht, nutzt dieser intelligente Spirit die Momente der Ruhe, um die negativen Energien wieder aus deinem System zu schaffen. Sie schützt dich dadurch vor Krankheit, denn negative Energien machen krank.

Was machen diejenigen, bei denen die Kundalini zu Lebzeiten nicht erwacht? Auch sie werden gereinigt, aber eben erst nach ihrem körperlichen Tod. Je nachdem, was ein Mensch an negativen Energien in sich aufgestaut und angesammelt hat, wird er einen heftigen, oder nicht so heftigen Reinigungsprozess erfahren. Hat einer besonders viel schlechte Energie zum Zeitpunkt seines Ablebens aufgestaut, wird er einen so heftigen Transformationsprozess erleben, dass er subjektiv das Gefühl hat, zu brennen. So wie du oft brennst, nur intensiver.

Das wird fälschlicherweise als Hölle bezeichnet und noch unsinniger ist es, dass dieses Brennen eine Bestrafung für ein schlechtes Leben sei. Es ist die Transformation der dunklen Energien zu astralem Licht und das Feuer, das da brennt, ist das Feuer der Kundalini, die Energie der höheren Lichtwesen und des alles durchdringenden Schöpferbewusstseins.

Verbrennt sie, oder transformiert sie? Je nachdem. Im menschlichen Körper kann sie nicht transformieren, dort wird sie verbrannt – ein langsamer, oft unangenehmer Prozess. Im astralen Körper aber, also im nicht-physischen Körper nach dem Tode, wird die negative Energie transformiert. Ein sehr lichtvoller Prozess, das Osterfeuer der Seele.

Das Ergebnis ist energiereiche, hochschwingende Lichtenergie, welche der menschliche Körper nicht aushalten würde. Diese Lichtenergie wird wieder dem Universum zugeführt, welches sie dann wiederum allen Lebewesen als Lebensenergie zur Verfügung stellt. Ein endloser Kreislauf.

Du weißt vom Ayahuasca – „schmutzig“ kommt niemand in die Ebene der Spirits. Deshalb die Reinigung während des Heilungs-Prozesses. Und so ergeht es auch Verstorbenen, die stark mit negativer Energie kontaminiert sind. Sie werden gereinigt, damit sie ins Licht gehen können – sofern sie das wollen. Auch nach dem Tod gilt das universelle Gesetz des freien Willens.

Allerdings können trotz Reinigung nicht alle ins Licht gehen, denn karmische Energien können auf diese Weise nicht transformiert werden, da sie immer mindestens bi-direktional sind, oft sogar multi-direktional. Karmische Energien können nur durch das erneute Erleben exakt derselben Situationen bereinigt werden, die das Karma gebildet hatten, oder durch Vergebung. Dennoch ist die Reinigung durch die Kundalini wichtig, denn wer nicht ins Licht aufsteigen kann, weil karmische Verbindungen ihn daran hindern, der muss erneut Inkarnieren. Und niemand wird mit negativen, dunklen Energien Wiedergeboren werden. Der neugeborene Mensch ist rein, bis auf die karmischen Verpflichtungen.

Es gibt weder Hölle noch Fegefeuer, das ist alles Unsinn – einst erzählt von den Mächtigen, um den Menschen Angst zu machen. Von Angst eingeschüchterte Menschen lassen sich leicht lenken und zu Zeiten, wo Kirche und Staat nicht getrennt waren, war diese Angstpropaganda das Mittel, um die Menschen bei Fuss zu halten. Sei folgsam im Sinne der Kirche, oder du kommst in die Hölle und wirst das ewige Fegefeuer erleiden.

Nein, so ist es nicht, Gottes Liebe würde das nie zulassen. Es ist die Kundalini, Gottes Energie. Sie erschafft und durchtränkt alles was ist, bis hinauf in die höchsten Daseinsebenen. Und sie ist gleichzeitig das Resultat der Dualität.

Keine Dualität, keine Kundalini, keine Schöpferenergie.

Warum ist deine Kundalini seit letztem Jahr besonders stark? Weil du dich seit letztem Jahr mit übermässig viel negativer Energie belastet. Du hast es dir so ausgesucht, jetzt werde mit den Konsequenzen fertig. Es brennt, aber es wird auch wieder aufhören.