Gespräch mit Ayahuasca VI

Meine Kundalini ist sehr aktiv heute morgen und sehr angenehm. Zum Leidwesen meiner Katzen, die endlich gefüttert werden wollen, aber ich schaffe es nicht aufzustehen. Die Energie und die Vibrationen hüllen mich ein, in einen Kokoon aus Glückseligkeit. Ich bin völlig high, von der Kundalini der Nacht. Die Träume waren intensiv und wiedermal sehr realistisch. Irgendwann stehe ich auf, füttere meine Katzen und setze mich hin, weil ich schon lange dem Universum eine Frage stellen wollte.


Frage an das Universum: Wie kann es sein, dass die Welt ein Hologramm ist, wenn doch alles massiv und fest und undurchdringlich ist?

Es antwortet der Ayahuasca-Spirit. Ich kenne seine Schwingung mittlerweile sehr gut. Sie ist anders, als die meiner morgendlichen Vibration durch die Kundalini, die immer noch intensiv in mir arbeitet.

Aya: Du hast dir die Frage, während du sie dir stelltest, bereits beantwortet, vielleicht bist du dir dessen nicht bewusst? Es erscheint alles fest und undurchdringlich, weil du Teil des Hologramm’s und somit auf derselben Bewusstseinsebene bist, wie die Materie um dich herum.

Ich: Ich weiss, dass Materie Bewusstsein hat. Aber dasselbe, wie wir Menschen?

Aya: Es ist alles EIN Bewusstsein. Der Stein hat sich den Teil dieses einen Bewusstseins genommen, den er braucht, um ein Stein zu sein und der Baum den Teil, den er braucht, um ein Baum zu sein. Du hast dir den Teil genommen, den du brauchst, um dieser Mensch zu sein. Aber es ist alles dasselbe universelle Bewusstsein. Jeder repräsentiert einen Teil davon. Der Stein, den des Steines, der Baum den des Baumes und du den desjenigen Menschen, der du bist.

Ich: Das Bewusstsein ist Gott.

Aya: Es ist das Sein an sich, alles was ist.

Ich: Welchen Teil hast du dir genommen?

Aya: Den, den ich brauche, um Ayahuasca zu sein.

Ich: Kann ich auch Ayahuasca sein?

Aya: Zum Teil bist du es. Ayahuasca macht nichts anderes, als den Teil deines Bewusstseins zu aktivieren, der dich selbst heilen und in das Spektrum der Erkenntnisse eintreten lässt. Ich verstärke das, was da ist. Ich bin reine Energie und Pflanzenbewusstsein.

Wenn du alles über deine Verdauung wissen willst, frage den Spinat, oder den Salat. Deren Spirits, also deren Bewusstseine, kennen alles über deine Verdauung. Iss eine Pflanze und trete dann in Kommunikation mit ihr ein. Sie kann dir alles über den Teil deines Körpers sagen, den sie passiert. Das ist der Unterschied zu tierischer Nahrung. Sie ist ohne Spirit. Sie ist reine molekulare Masse, die einzig und allein dem Zweck dient, deinem Körper Nährstoffe zuzuführen. Frage das Huhn, dass du gegessen hast, ob es glücklich war. Es wird dir keine Antwort geben, weil sein Spirit bereits wieder Teil der Quelle geworden ist.

Ich: Stelle ich mir schwierig vor, mit dem Spinat zu sprechen.

Aya: Stelle es dir leicht vor, dann wird es auch leicht. Dass es mit mir so leicht geht, liegt daran, dass ich die komplexeste Pflanze bin, die ein Mensch in sich aufnehmen kann. Mein Spirit kann überall im System Mensch sein. In allen Organen, in allen Molekülen, in seinem Energiekörper und in seinem Bewusstsein. Der Mensch ist multidimensional und mein Spirit kann ihn in allen Dimensionen begleiten und heilen, weil auch ich multidimensional bin.

Wir DMT-Pflanzen bringen mit dem DMT unseren eigenen Schlüssel zu den höheren Dimensionen mit. Wir sind gleichzeitig in deinem Körper, deinen Gefühlen, deinen Ängsten und in deiner Liebe. Der Mensch, der Ayahuasca trinkt, ist für die Spirits der DMT-Pflanzen ein Hologramm. Und in diesem Hologramm können wir Dinge aktivieren, deaktivieren, oder umprogrammieren. Gleichzeitig nutzen wir deinen fleischlichen Körper, um Gifte auszuscheiden. Vorher haben wir sie aus dem Programm entfernt.

Das Programm ist die höchste Struktur, die etwas, das ist, hat. Das Programm ist das Gerüst des Hologramms und das wiederum ist multidimensional. Wir DMT-Pflanzen bekommen bei unserer Arbeit Unterstützung von anderen Spirits. Von den Mantis zum Beispiel. Wir müssen sie nicht rufen, sie sind immer da.

Du kannst diese Spirits auch selber rufen, dazu musst du kein Ayahuasca trinken. Wenn du aber verstehen willst, warum etwas so ist, wie es ist, warum du eine Krankheit hast, warum du nicht in deinem Herzen sein kannst, warum du zweifelst – dann gibt dir Ayahuasca die Antworten, weil ich in der Lage bin, alle Aspekte, die für dein Verständnis nötig sind, in allen Dimensionen zu verbinden und sie dir über Visionen so zu präsentieren, dass du sie verstehst.

Ich bin Göttin, Priesterin, Heilerin, Lehrerin und Dienerin. Begegne all diesen Instanzen von mir immer mit höchstem Respekt, auch der Dienerin!

Ich: Das Hologramm ist in welcher Dimension?

Aya: In allen. Das Programm jedoch, also das Gerüst für das Hologramm, ist in der höchsten aller Dimensionen verankert. Es aktiviert wiederum holografische Elemente in allen darunter liegenden Dimensionen. Alle Dimensionen gehören zusammen. Fällt dir ein Zahn aus, dann denkst du, oh, mir ist ein Zahn ausgefallen. Aber dieser fehlende Zahn bewirkt eine komplette Änderung deiner Struktur, bis hin in die höchste Dimension, wo er nicht mehr Teil des Programmes ist. Wobei er zuerst nicht mehr Teil des Programmes wurde, bevor er dir dann in der 3. Dimension ausfiel.

Ich: Wo ist mein Bewusstsein angesiedelt?

Aya: Dein Bewusstsein ist göttlich, also umfasst es alle Dimensionen. Aber dein Geist hat nur Zugang zu dem Teil, der nötig ist, um ein Leben als Mensch zu führen, alles andere wird gefiltert. DMT hebt diese Filter auf. Du willst auf keinen Fall 365 Tage im Jahr auf einer Reise mit mir sein. Ich spüre jedesmal deine Anspannung, wenn sich die Filter einer nach dem anderen abschalten. Du bist sehr sensibel. Aber ich habe da wenig Einfluss drauf. Die Filter schalten sich ab und immer mehr höhere Bewusstseinsanteile werden freigeschaltet. Dein Geist ist noch nicht bereit für das finale Gotteserlebnis, das ALLEINS, wie dein Freund S. es hatte.

Ich: Und wenn ich ganz viel Ayahuasca trinke?

Aya: Dann wirst du ganz viel Kotzen, aber ich werde dich dorthin nicht bringen. Vielleicht irgendwann. Aber du musst erstmal mit den niedrigeren Dimensionen klar kommen. Ab der 7. Dimension sind die Dinge nicht mehr so, dass man sie mit dem begrenzten menschlichen Geist noch verstehen kann. Das ist nicht für Jeden.

Ich: Mir reicht es auch so, wie es ist.

Aya: Deiner Seele reicht das auch. Sie ist reine Liebe und leidet unter vielen Umständen der menschlichen Erfahrung, sie versteht sie nicht. Gleichzeitig weiß sie, dass nur diese Erfahrungen, sie in ihrer Entwicklung weiterbringen werden, also erträgt sie sie. Sie will nur Frieden und fürchtet, dass ihr in den höheren Dimensionen noch mehr Dinge begegnen, die sie nicht versteht. Aber in den höheren Dimensionen ist alles viel einfacher – komplexer, aber einfacher. Nichts im Universum ist so kompliziert, wie der Mensch.

Und hin und wieder wird dir ja Einblick in die höheren Dimensionen gewährt. Es gibt Spirits der höheren Dimensionen, die dich ab und zu mitnehmen und dir dann ihre Sicht in die höheren Dimensionen vermitteln. Sie manipulieren deinen Geist, sodass er nichts mehr fürchtet. Sie trainieren dich. Allen voran die Mantiswesen. Genau genommen trainieren sie deine Seele, bereiten sie Stück für Stück für ein Dasein in den höheren Dimensionen vor.

Ich: Ja, die Gottesanbeterinnen. So schöne Wesen. Sehr weiche Energie.

Aya: Sie kümmern sich um das Programm, das Hologramm. Sie sind die Programmierer. Sie können so komplexe Zusammenhänge verstehen, wie kein anderes Wesen in den höheren Dimensionen.

Ich: Gibt es auch unbelebte Dimensionen?

Aya: Es gibt die Dimension des Nichts, das ist die Dimension des Seins an sich. Du nennst es Gott. Es gibt auch eine Dimension der reinen Energie. Sie ist nicht belebt, weil ihre Energie so stark ist, dass nichts in ihr existieren kann. Bewusstsein ist strukturierte, kristalline Energie. Tritt Energie aus der Dimension der reinen Energie in eine niedrigere Dimension, formt sie kristalline Struktur. Das ist Bewusstsein.

Ich: Wie kann ich mit meinem Bewusstsein in die höheren Dimensionen wechseln?

Aya: Du musst die Filter ausschalten. Das ist es, was Zen-Meister und Yogis ihr Leben lang üben und lernen. Wenn du kein Zen-Meister oder erfahrener Yogi bist, dann musst du DMT nehmen. Besser Ayahuasca. Reines DMT hat keinen Spirit, es ist nur ein binärer Schalter. Mit Ayahuasca hast du auch noch einen Spirit, der alles von dir und über dich weiß. Dieser Spirit entscheidet, welche Filter ausgeschaltet werden dürfen und welche nicht, weil er weiß, was gut für dich ist und was nicht. Reines DMT weiß das nicht, es kann nur AN und AUS. Und das kann fatal enden.

Ich: Mich hat es nie zu reinem DMT hingezogen, noch nie zu irgendeiner isolierten, chemischen Droge.

Aya: Diese Erfahrungen hattest du alle schon gemacht, in anderen Inkarnationen.

Ich: Was ist Seele?

Aya: Fühlendes Bewusstsein. Also fühlende, kristalline Energie.

Ich: Was sind Gefühle?

Aya: Gott. Alles was du fühlst, ist Gott. Alle Lebewesen des Planten Erde haben diesen direkten Zugang zur Quelle allen Seins, zu Gott.

Ich: Warum?

Aya: Weil das Bewusstsein der Erde bis in die höchsten aller Dimensionen reicht. Nicht jeder Planet hat Bewusstsein bis in die höchsten Dimensionen. Folglich können dort auch nur Lebensformen entstehen, denen der Zugang zu den höchsten Dimensionen verwehrt ist. Keine Lebensform kann von höherem Bewusstsein sein, als die Quelle, der sie entsprungen ist.

Ich: Ich danke dir.

Meine Kundalini ist am Abklingen und ich muss jetzt erstmal die Informationen sacken lassen.

Erklärung:
Automatic Writing ist eine Technik, die man mit Channeln vergleichen kann. Es werden Informationen unmittelbar niedergeschrieben, ohne sie zu überprüfen, oder einem Kontext zu unterwerfen. Sie werden allenfalls im Anschluss optisch in eine bestmögliche Form gebracht. Ich stelle die Sachen hier in meinen Blog, zum Einen, weil dieser Blog eine Art öffentliches Notizbuch für mich darstellt und zum Anderen, weil Informationen dabei sein könnten, die der Eine oder Andere interessant findet, oder u.U. in seinen Channelings, oder AWs, ähnlich empfangen hat. Ich habe zu diesen Informationen ein eher distanziertes Verhältnis, auch weil einige Informationen meinen Glaubenssätzen widersprechen. Aber es ist nicht meine Aufgabe, dies zu beurteilen, oder gar Zensur auszuüben. Die Worte fließen und ich lasse sie fließen.

Gespräch mit Ayahuasca V

Gespräche mit Ayahuasca 1-4

,