“Ich denke, es ist klar, dass es absolut notwendig ist, sich gegen jede Form von Impfzwang zu Wehr zu setzen”

Der Toxikologe und Immunologe Prof. Stefan Hockertz gab am 7. Juli dem Münchner Publizisten Markus Langemann ein Interview. Es ging um das Thema Impfen im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie. Da das Video von Youtube sofort gelöscht wurde, hat das Portal clubderklarenworte.de ein Transkript des Interviews zur Verfügung gestellt.

Zitat des Textes unter dem neu hochgeladen Video von Markus Langemann:

“Dieses Video wurde von youtube gelöscht. Wer den Inhalt hört, kann zu keinem anderen Ergebniskommen, als dass es sich um einen Vorgang der Meinungssteuerung handelt, mit anderen Worten: Zensur. Zum Inhalt des zensierten Beitrags:

Langemann: “In diesem Video erfahren Sie die medizinischen Hintergründe zur Entwicklung von Impfstoffen und mehr über die potentielle Gefahr die aktuell von mRNA und DNA Impfstoffen ausgeht. Sie erfahren was eine komplett neue Impfstrategie ist, die beschritten wird.

Einige Zitate aus dem Interview mit Prof. Stefan Hockertz:

„Wir geben Impfstoffe gesunden Menschen, die noch von keiner Krankheit behaftet sind und deshalb müssen wir an diese Impfstoffe einen sehr, sehr hohen Sicherheitsmaßstab ansetzen.“

„Bei einer neuen Impfstrategie gilt: „Vom ersten Anfang, dem entwicklen dieses Impfstoffes, bis das ich ihn den Menschen verabreichen darf, regulatorische zugelassen, vergehen circa acht Jahre.”

„Es gibt bisher keinen Impfstoff für SARS-Cov-2, das liegt daran, weil Corona-Viren bislang für die Pharmaindustrie völlig uninteressant waren, und eigentlich auch weiterhin uninteressant sein sollten, weil sie keine lebensbedrohliche Erkrankung darstellen.“

“Ich denke, es ist klar, dass es absolut notwendig ist, sich gegen jede Form von Impfzwang zu Wehr zu setzen. Zwangsimpfungen gehören nicht in eine freiheitlich demokratische Gesellschaft.”

Hier das Interview als PDF

und

als Video (Re-Uplod)

Quelle: Club der klaren Worte