Kundalini-Krieger

(Automatic writing vom 01.04. nach einer morgendlichen Kundalini-Meditation)

Was ist ein Kundalini-Krieger, eine Kundalini-Kriegerin? Dazu muss zunächst geklärt werden, was ein Krieger ist.

Göttin Athene – Sie verhalf der Legende nach den Griechen zum Sieg über Troja. Ihre Energie steht für Tod, Wandel und Neuanfang

Ein Krieger ist nicht per se ein Waffenträger, ein Militant. Krieger, Kriegerinnen, Warriors, wie immer sie genannt werden, sind Menschen, die mit aller Hingabe für eine Sache, Idee oder Ideologie kämpfen. Es gibt welche, die kämpfen GEGEN etwas und welche, die FÜR etwas kämpfen. Innerhalb dieser unterschiedlichen Positionen gibt es wiederum diejenigen, die für ihren Kampf Waffen verwenden und diejenigen, die keine Waffen verwenden. Die ersten kämpfen, indem sie der gegnerischen Seite Schaden zufügen, die anderen kämpfen durch Abwenden von Schaden für die eigene Seite (Schutzmaßnahmen).

Auch die defensive Strategie, also der Verzicht auf Waffen, kann erfolgreich sein, da er verhindert, dass die eigene Position geschwächt wird. Der Gegner ist dann gezwungen, immer wieder Energie aufzuwenden, um gegen den Schutz anzugehen und reibt sich dadurch auf Dauer auf.

Kundalini-Krieger arbeiten mit beiden Methoden. Zum Einen verwenden sie ihre Energie, welche durchaus die Kraft und Wucht einer Waffe haben kann, und zum Anderen schützen sie sich selbst gegen die destruktiven Energien des Gegners. Anders als im klassischen Kampf sind Kundalini-Krieger für den Gegner unsichtbar und auch ihre Energie ist nicht lokalisierbar, da in der Dimension der Kundalini weder Raum noch Zeit existieren. Kundalini-Krieger sind in einer materiellen Welt in einer schwachen Position, da die Energie, die die Materie zusammenhält, eine der stärksten Energien im Universum ist. Die Kundalini-Krieger können dieser Energie nichts entgegensetzen, also kann ihr Kampf nur auf der nichtmateriellen Ebene stattfinden. Diese Ebene ist die Dimension der Emotionen, Gedanken und Träume. Ein Kundalini-Krieger wird also niemals eine Mauer zum Einstürzen bringen, aber seine Energie kann andere Menschen dazu motivieren, diese Mauer einzureißen.

Ein Kundalini-Krieger bedient sich niemals dunkler Energien, da diese auf Dauer seine eigene Energie schwächen, bis hin zum Totalverlust der Kundalini.

Mata Kali – Göttin des Wandels. Sie vernichtet, damit Neues entstehen kann.

Er arbeitet (kämpft) immer zum Licht orientiert. Sein „Schwert“ ist das Licht, nicht das Gewehr. Seine Handlung ist nicht der Angriff, sondern das Manifestieren – Kundalini-Krieger kämpfen, indem sie Manifestieren. Für dieses Manifestieren verwenden sie ihre Kundalini.

Tun sie sich mit anderen Kundalini-Kriegern zusammen, also synchronisieren sie ihre Energien untereinander, verstärken sie die Gesamtenergie und somit das Licht und somit ihren Erfolg!

Es ist nicht so, dass die Manifestationen auf der energetischen Ebene wenig bewirken, sie können sogar weit mehr bewirken, als Manifestationen auf materieller Ebene. Aber, wie soll man seine Kundalini für eine bessere Welt einsetzen – wie wird man Kundalini-Krieger?

Für jedes Negative gibt es eine positive Alternative.

Beispiel 1:

Du willst, dass die Weltelite ihre psychopathischen Pläne verwirft? Ihre pathologische Idee des totalitären Transhumanismus, welcher das Gegenteil von Humanismus ist? Dann manifestiere ihnen nichts Schlechtes, sondern Gutes. Synchronisiere dich am besten mit anderen Kundalini-Kriegern und manifestiere, dass bei ihnen die Kundalini erwacht. Sie wird ihr komplettes Bewusstsein auf Links drehen. Sie werden auf sich selber schauen, wie ein Gott auf seine Schöpfung und sehen, dass da einige wesentliche Stellschrauben irgendwann verstellt worden sind. Vermutlich durch emotionalen Missbrauch während ihrer Kindheit, die häufigste Ursache für Empathielosigkeit. Mit dem neuen Bewusstsein durch die Kundalini wird der frisch Erwachte sofort versuchen, die verstellten Schrauben wieder in ihre ursprüngliche Position zu bringen.

Beispiel 2:

Du willst, dass die Politiker aufhören zu Lügen? Dann manifestiere, dass sie nicht mehr Lügen können. Ein Politiker der nicht lügt – das wäre doch eine echte Revolution, oder? Und hab Mitleid mit diesen armen Menschen.

Sie sind nicht Psychopathen geworden, weil sie ihr Beruf dazu gezwungen hat, sondern sie haben diesen Beruf gewählt, weil sie Psychopathen sind (und oft obendrein Narzissten).

Exkurs (nicht gechannelte, eigene Gedanken):

Um in eine Position zu gelangen, wo eine Ursula von der Leyen jetzt ist, oder eine Angela Merkel, muss man im Laufe seiner Sozialisierung weitestgehend immun geworden sein, gegen jegliche Art von Emotionen. Schon der kleine Schritt vom normalen Parteimitglied zum Partei-Vorsitzenden verlangt eine umfangreiche Verleugnung des eigenen Menschseins, anders schafft man es nicht, sich innerhalb der von Neid und Missgunst dominierten Hackordnung einer Partei nach oben zu beißen.

Beste Beispiele für eine solche, rein machtorientierte, Sozialisierung sind Gerhard Schröder und Joschka Fischer. Als normale Parteimitglieder waren sie noch Pazifisten und kämpften für Frieden und als Parteichefs haben sie dann für der Bombardierung Jugoslawiens gestimmt. Dass bei diesen Bombardierungen auch Alte, Frauen und Kinder starben oder zu Krüppeln gebombt wurden, hat sie offenbar nicht weiter berührt, da sie es vermutlich gar nicht gemerkt haben? Psychopathen sind komplett empathiebefreit. Nun hatten sie dabei allerdings die mehrheitliche Unterstützung anderer Psychopathen in ihren Parteien, weswegen ich seitdem nie wieder SPD oder Grüne gewählt habe. Verräter wählt man einfach nicht.

Diese Menschen sind krank, sie brauchen Hilfe. Manifestiere, dass sie wieder in der Lage sind, Gefühle zu haben. Manifestiere, dass sich ihr Herzchakra öffnet, oder was immer aus diesen ferngesteuerten Zombies wieder Menschen macht, aber verbünde dich nicht mit dunklen Kräften, denn dann bist du nicht besser, als ein Klaus Schwab, Eric Schmidt oder eine Ursula von der Leyen. Die haben sich mit dunklen Mächten verbündet, ihr Licht gegen Macht und Erfolg eingetauscht. Sende ganz besonders diesen Menschen Liebe!
(Ende Exkurs)

Wie kann ich einer Person Liebe zusenden, die ich verachte?

Liebe senden heißt nicht, dass du diese Menschen lieben musst. Verabschiede dich diesbezüglich von dem, was gesellschaftlich unter Liebe verstanden wird. Liebe im universellen Sinne ist die höchste Schwingung, die möglich ist, das hellste Licht, das die Schöpfung kennt. Sende diesen bedauernswerten Menschen alles Licht zu, was du in der Lage bist, über deine Kundalini zu aktivieren. Du verschwendest dabei nichts.

Kreatives Manifestieren, liebe Kundalini-Kriegerinnen und -Krieger!

Diese wundervolle Energie ist in so Vielen nicht erwacht, damit sie an dunkle Mächte verschwendet wird, nur um einen vorübergehenden, materiellen Vorteil davon zu haben. Das Universum vertraut sie ihnen quasi an und ihre Aufgabe ist es, verantwortungsvoll mit diesem Vertrauen umzugehen und dafür zu sorgen, dass sie bei immer mehr Menschen erwacht. Rate deinen Freunden und Bekannten zu Meditation, Kundalini-Yoga und zum Verzicht auf Alkohol- und Cannabis-Missbrauch (geringe Mengen Cannabis dienen der Kundalini, große Mengen, noch dazu regelmässig, schaden ihr).

Ayahuasca ist auch möglich, aber es pusht die Kundalini sehr stark!

Ich empfehle nicht, die Kundalini zu hastig und zu schnell aus ihrem „Versteck“ zu locken. Wenn das eigene Energiesystem dafür noch nicht vorbereitet ist (z.B. durch Yoga und Verzicht auf Industrienahrung), kann eine zu schnell zu stark erwachte Kundalini ernsthafte Probleme verursachen. Wer solche Probleme hat, sollte dann einen erfahrenen Kundalini-Lehrer aufsuchen. Der medizinische Schnupftabak Rapé hilft ebenfalls bei solchen Aufstiegsproblemen, da er energetische Blockaden löst.

Im Laufe des Tages höre ich eine Passage aus dem Hörbuch „Krieger des Lichts„, von Paulo Coelho. Ich erkenne, dass Krieger des Lichts und Kundalini-Krieger demselben Ziel folgen. Ihre Dimension ist die des Lichts, ihre Geistführer sind die Wesen des Lichts, ihre Kraft ist die Liebe und ihre Waffe die Kundalini. Sie töten nicht und sie zerstören nicht.

Lilith – Göttin der Transformation und der Neugeburt. Als Dämonin kann sie der Mythologie nach auch auf Erden wandeln.

Kundalini-Krieger leiten die Transformation ein und helfen anderen beim Erwachen. Ihre Schutzgöttinnen sind Kali, Athene und Lilith.

,