Morgendliche Lehrstunde

Ich wache um 06:30 auf und bade in sehr präsenter Energie. Jede Zelle meines Körpers ist von ihr durchflutet. Ich höre hypnagoge Geräusche und werde dann mit fremden Gedanken „betankt“. Es ist offenbar mal wieder Zeit für eine Lehrstunde.

Gedankenstimme:

Die Kundalini ist die Verbindung zur Schöpfung, zum Göttlichen. Stärkst du sie, wirst du im Luiafe deiner Evolution zu einem Wesen heranreifen, das Materie erschaffen kann. Schwächst du sie, wird das Gegenteil passieren. Die Kundalini ist die Energie, aus der alles besteht.

Das Erwachen der Kundalini ist ein Bewusstseins-Prozess. Sie existiert zunächst nur als Potential. Erst Bewusstsein weckt sie zum Leben.

Dass die Kundalini im Wurzelchakra als besonders stark empfunden wird, liegt daran, dass Menschen ihr Bewusstsein dort besonders intensiv hinleiten. Tatsächlich ist das Potential im Wurzelchakra am höchsten. Aber so, wie man sein Bewusstsein aufs Wurzelchakra lenken kann, kann man es aber auf jedes andere Chakra lenken und dann wird sich die Kundalini von dort aus ausbreiten. Wenn man verliebt ist, breitet sie sich vom Herzen aus, wenn man Meditiert, vom Stirn-Chakra und wenn man Niest, vom Kehlkopf-Chakra.

Es ist wichtig, dass jeder, der sich seiner Schöpferenergie bewusst wird, genau überlegt, wie er sie einsetzt, FÜR das Leben, oder dagegen. Entscheidet er sich für das Leben, wird er seine Kundalini stärken, nutzt er hingegen diese Kraft, um anderen zu schaden, schwächt er sie. Er gibt sie an diejenigen ab, die ihn dafür bezahlen, dass er seine Energie destruktiv einsetzt.

Ebenso schwächt ein Mensch seine Lebensenergie, wenn er Schattenwesen anruft, denn Schattenwesen benötigen Lebensenergie, also Kundalini, für ihr manipulatives Tun. Die holen sie sich von dem Anrufenden. Letzterer mag davon einen vorübergehenden Vorteil haben, aber aus der Ewigkeit betrachtet, wird es seine Seele nach und nach an die untersten Ränge des Daseins binden.

Dasselbe gilt für Selbstverrat. Verrate dich niemals selbst. Schreibe niemals ein Buch, komponiere niemals ein Lied, spiele niemals ein Spiel, dass nicht aus deinem Herzen kommt. Das wirklich DU bist, egal wie gut man dich dafür bezahlt.

In der Ewigkeit bedeutet dein Geld nichts, dein Licht aber alles.

Dein Licht wird mit jedem Selbstverrat schwächer und mit jeder Tat, die vom Herzen kommt, stärker.

Dämonen.

Dämonen sind halb Gott, halb Mensch. Sie sind beides, Fleischwesen und Lichtwesen, Erschaffene und Erschaffende. Ihr göttlicher Teil kann Elemente erschaffen, aber kein Leben. Ihr menschlicher Teil kann Leben erschaffen, aber keine Elemente. Und natürlich können Dämonen auch Dinge erschaffen, die anderen schaden. Sie können aber auch Heilen und Frieden bringen. Alle Heiler, Druiden und Schamanen waren oder sind Dämonen.

Vom Potential her ist jeder Mensch ein Dämon, nur haben die meisten nicht das Bewusstsein darüber.

Zusammengefasst.

Menschen sind vorübergehend zu Fleisch gewordene Götter. Ihre Kraft ist die Kundalini. Jeder hat sie, aber nicht jeder ist sich ihrer bewusst. Nur mit einer bewussten Kundalini kann ein Mensch bewusst Manifestieren. Die meisten Menschen Manifestieren mit einer unbewussten Kundalini und dann manifestieren sie so Dinge wie Krieg und Hass, weil sie im tiefsten Inneren von Angst und Hass getrieben sind.

Sei in allem was du tust, bewusst, vor allem wenn die Kundalini fester Bestandteil deines Lebens geworden ist. Willst du zum Licht, oder willst du zur Dunkelheit unter Mitnahme vorübergehender Vorteile? Wählst du die Dunkelheit, ist der Weg irgendwann unumkehrbar.

Ich öffne die Augen und bin verwirrt. Ob ich das alles noch zusammenkriege? Ich setze mich hin und schreibe alles, woran ich mich erinnere, auf.