Protokolle einer gesprächigen Katze

Kapitel 1: Das Coming Out

Haben Sie schon mal eine Katze im Schlaf reden gehört? Nein? Ich auch nicht. Also, zumindest bis gestern nicht. Erst war ich mir nicht sicher, ob ich Halbschlafe, oder ob das Smartphone noch läuft, mit irgendeiner Meditation, aber als dann das Wort „Kackenfick“ ertönte, war mir klar, das die Quelle des Gesprochenen etwas Anderes sein müsste.

Ich war mir schnell sicher, dass es aus der Richtung meiner schlafenden Katze kam, also der “fülligeren” von beiden, verwarf das dann aber schnell wieder. Ich suchte wie ein Spürhund in der ganzen Wohnung, um dann am Ende doch wieder bei meiner schlafenden Katze zu landen.

Und tatsächlich – SIE SPRACH – im Schlaf. Ich schaltete meinen kleinen Audiorekorder, den ich für meine Traumprotokolle immer neben dem Bett liegen habe, auf Aufnahme und bemühte mich, so ruhig wie möglich zu sein, um das seltene Schauspiel nicht zu stören.

War klar. Wie imma nur 1 Tüte für uns beede. Kann der nich zähln? Wir sind ZWEE Katzen, also müssen es ooch ZWEE Tüten sein! Blödmann.

Ikk kotz ihm nachher vors Waschbecken, da, wo er nie hin glotzt. Dann latsch der so richtich fett rin, fliegt uffe Fresse und mir vor de Füße. Dann werde ikk dem mal n Vortrag halten und mit den Tierschutzverein drohen.

AHHH, es tut so weh, der Hunger schmerzt!! Und dann dieser Hund!! Seit wann iss dieser Hund hier??? Meene verblödete Schwester sieht den offenbar nich und mein verpeiltes Herrchen ooch nich, aber IKK SEHE IHN!

KACKENFICK!

Wat sagst du? Du bist seine verstorbene Tante? DU BIST N’ RÜDE. Blödschwanz!

Wat? Ikk soll ma nicht so ordinär ausrücken?

Schreib ma nicht vor, wie ikk in meena Wohnung zu sprechen habe, du Astral-Spast! Ne Tante als weiss-braun jefleckter Rüde verkleidet, wo jibts denn sowat! Warum nicht gleich ne Kuh?

Wolltest du, aber iss schief jelaufen? Du hasst Hunde? Na, dann schau mal, wie du aus der Nummer wieder rauskommst!

Warum wacht der nicht uff? IKK HAB HUNGER!!! Und meene Schwester, die Schleimködlerin biedert sich an, indem se sich brav schlafend stellt.

Ikk baller ihr gleich eene, dann wird se schon wach werden!

Jeht nich. Kann mich nicht bewegen!?

IKK BIN JELÄHMT! Jelähmt für imma! Oh Kack im Himmel, jetzt bin ikk für den Rest meines armseljen Lebens uff de Hilfe einer nicht verfressenen Verräterkatze und die eines unsichtbaren Hundes anjewiesen!

KACKENFICK!

Wat interessiert die beeden ne hungrige Katze?

DA! Habs jenau jesehen! Er hat sich bewegt. Er wird wach. Oh nein, er dreht sich nur zur andren Seite!

Ikk hätte ihm aufs Bett kotzen sollen, statt vors Waschbecken. Jenau da, wo er sich gerade hindreht.

DIESER KÖTER, nach wat sucht der? Eye Eso, komm mal her! Hilf ma den uffwecken!

Warum? Na, damit er uns wat zu Fressen jibt, du Missbildung! Also, ikk gloobs nich!

WAR KLAR! Nur weil du Astralfuzzi nüscht fressen brauchst, soll ikk ooch hungern? IKK BIN JELÄMT, du Kropf!

Schlaflähmung? Wat? Paar mal schnell atmen, dann hörts uff?

Oh, jeht wieder! IKK KANN MICH WIEDA BEWEGEN! Heiliger Whiskas, dit war knapp! Kannst dir vakrümeln Wauwi, komm jetzt aleene klar.

Oh, war nur n Traum. Jott sei Dank, kein Hundeviech hier. Man hab ikk Hunga!


Hallo, iss da jemand? HAAAALOOOO!

Wieda keener da. IKK krich n Hals, SOO’N Hals!
Wat globt der Penna wat ikk bin, n Stofftier?

HEY, Meesta, Balkontür uffmachen! B.A.L.K.O.N.T.Ü.R.!!

Der hört einfach nich. Sitzt vor diesem Kasten und hört nich! Ikk kotz dem gleich da ruff. IKK K.O.T.Z.E.!

Interessiert dem nich. Ikk kotz da ruff und dann kann er mal kieken, ob er noch wat kieken kann!

Balkontür zu, Wohnungstür zu und draussen tobt die Party.

KACKENFICK!

Oh nein, dieser große graue Vogel wieder, der Geräusche macht, als hätte er n strangulierten Frosch verschluckt. Grr, Grr, Grr.

Noch ena, n schwatter Vogel. Die kriegn von dem Penna wat zu fressen und IKKE NICH! War klar. WAR KLAR!

Jetzt baden de Viecher och noch. Ne Badewanne hat der denen sogar hingestellt. NE BADEWANNE!

Ikk hab gerade mal n Wassernapf und den muss ikk ma och noch mit meena Schwesta teiln. Wer weß, wat die für Krankheiten hat? Schwindsucht, oder Haarausfall? Womöglich Appetitstörungen?!

Ikk ruf da an. IKK RUF DA AN! Bein Tierschutzverein. Dann kann der mal kieck’n, wie dit ohne mich hier iss. Mit meena blöden Schwesta, die nie Hunger hat und jede Nacht in seinem Bett schläft!

IN SEINEM BETT! Ja, unterwürfiger jeht’s wohl nich!

Ne, keene jute Idee, mit den Tierschutz. Dit gönne ikk meena Schwesta nich. Der bringts fertig und kooft der och ne Badewanne! Ne. Ne, da leide ikk lieba. Man muss Schmerzen ooch aushalten können. Sag ikk den Fliegen und Motten ooch imma, nachdem ikk se kaputt jespielt habe.

Wasn’ jetze? Wat is n jetze? IKK FALLE!

Oh. Nur ein Traum. Bin vom Bett jefallen. Gleich mal kieken, wat im Napf los iss.


Der Hund schon wieda. Eye Töle, wo sind deine braunen Flecken hin? Machste jetz een uff Norddeutsch?

Wer ikk bin? Na, Chef von de Wohnung, wat gloobst denn du? Du kennst mich doch und ikk kenne dich? Du bist die verstorbene Tante vom Penna und geisterst in seiner Wohnung rum … und jehst mir uff’n Sack.

Du bist nicht seine Tante? Du bist n’ alter Jugendfreund?

Ach du liebe Zeit, wat wird dit hier, Familienuffstellung?

Pass uff, Eso, gleich mal hia die Regeln klargestellt:

DIT HIA IS MEEN REVIER! Wenn de wat willst, oda Fragn hast – immer erst zu mir, ikk sag, wo’s lang jeht. Und wer nicht hört, fliegt raus!

Wat, ikk kann dich nich rausschmeißen?

Dit iss doch Esokacke. Astral hin, astral her – für mich biste Luft, verstehste? LUFT!

Ikk hab ne Plautze? Ein bisschen mehr Respekt, du Zwerg.

Ja, du bist größer als ikke, bist halt n großer Zwerg. Aber ikk bin Chef und wenn de hier nich MEENE Regeln einhältst, da machste n Abflug!

Aussderdem stamm ikk direkt vom Känguru ab.

Nein, da haste in der Schule nicht uffjepasst. Katzen stammen OOCH von Kängurus ab. Von Katzenkängurus. Kannste gerne nachlesen, im Kitypedia.

WAT MACHST DU DA?? DIT IS MEIN FUTTA, M.E.I.N.! Hör uff! HILFE, dat Eso-Viech frisst mein Futta weg! Warum hilf ma niemand?

Schwesta! SCHWESTA!! In der Not müssen wa doch zusammenhalten! WO BIST DU!

Uff’m Bett vom Penna. War klar.

Ikk wusste es. IKK WUSSTE ES! Wenn ikk Hilfe brauche, bin ikk uf mich aleene jestellt. Wie imma. Jetzt hat der Astral-Spast mein janzes Futter weggehau’n. Dabei brauchen die Eso’s nüscht futtern, die leben von Luft und Liebe.

Kackenfick. KACKENFICK!

JA – UND JETZT TU SO, ALS SEI NÜSCHT JEWESEN!

Wo issa hin? WO ISSA HIN?

Weg. Der iss … der iss einfach wech!?

Hä? Wat? Wie? Oh, nur ein Traum.

Dat Jeräusch kenn ikk! Ne Tüte wird uffjemacht. Wurd ooch Zeit.”

Hier endet das Protokoll. Ich bereitete für die Katzen das Futter vor und beide wurden wach.