Satanische Mainstream-Wissenschaft (?)


Ich habe diese Überschrift gewählt, weil ich den Ausdruck im Blogbeitrag eines mir bekannten Oneironauten gefunden hatte und er mich sofort triggerte.

In meiner Vorstellungswelt ist Satan ein Egregor, also ein vom kollektiven, menschlichen Bewusstsein erschaffener Spirit, so wie Jesus auch. Eigentlich ist es ein Energiefeld, welches mit bestimmten Eigenschaften programmiert (gefüttert) wurde. Ich kann mich nun in das jeweilige Energiefeld einklinken, mich mit ihm synchronisieren, zum Beispiel durch Gebete oder Anrufungen und dann mit dessen Energien interagieren.

Jesus-Energie: menschenfreundlich, konstruktiv
Satan-Energie: menschenfeindlich, destruktiv

(Anders Lucifer. Ich denke er ist ein ursprünglicher Spirit. In meiner Vorstellungswelt ist er der Hüter der Dualität.)

Gibt es Satan? Gibt es Jesus?

Zumindest im kollektiven Bewusstsein der Menschen und somit in ihrer vom Kollektiv erschaffenen Realität. Ihre beiden Energien spannen das komplette Feld der Dualität auf. Bildlich ausgedrückt:

Der eine hält das eine Ende des Seils, der anderen das andere und wir Menschen balancieren darauf. Manchmal fallen Menschen auch runter, das nennt man dann Schicksal. Die Glücklichsten sind die in der Mitte, sie befinden sich im Zustand der Non-Dualität.

Das Seil der Dualität

Warum erzähle ich das?

Weil ich der Meinung bin, dass Wissenschaft nur dann echte Wissenschaft ist, wenn sie non-dual ist, also keiner dieser Energien zugewandt. Unsere vom Kollektiv geduldete Wissenschaft ist aber nicht non-dual, das sehen wir ja deutlich die letzten zwei Jahre.

Die nicht non-duale Wissenschaft folgt Dogmen. Wer diese Dogmen vorgibt, darüber kann man streiten. Früher war es die Kirche, heute sind es NGOs, Banken und Stiftungen. Die Wissenschaft hat in weiten Teilen (zum Glück nicht in allen) ihre Non-Dualität verlassen und sich auf den Weg zu einem der beiden Seilenden gemacht.

Beispiel:

Der Weltärztepräsident (für mich ein klarer Satanist) hat jüngst erklärt, dass Homöopathie unwissenschaftlich sei und deshalb verboten gehöre. Der von Dämonen zerfressene Karl Lauterbach ist schnappend darauf angesprungen und hat ihn zitiert. Klein Karl will jetzt auch keine Homöopathie mehr.

Das ist nur eines von vielen Beispielen. Leider können die das so einfach behaupten. Denn einerseits leben wir in einer extrem wissenschaftsgläubigen Gesellschaft, andererseits aber interessiert sich kaum einer für Wissenschaft. Schon gar nicht für echte, also evidenzbasierte Wissenschaft.

Doch anhand der von ihren korrumpierten Propagandisten (Montgomery) und Claqueuren (Lauterbach) legitimierten „Wissenschaft“ werden Gesetze erlassen, die dann für alle gelten, egal ob Freund der echten Wissenschaft oder der tendenziösen Mainstream-Wissenschaft.

Die Wissenschaft des neuen Jahrtausends hat sich klar dem konstruktiven (göttlichen) Ende des Seils ab- und dem destruktiven Ende zugewandt. Weite Teile der Wissenschaft werden mittlerweile durch private Geldbeger kontrolliert (RKI, PEI, Johns Hopkins, …) und folgen deren Agenden.

Und diese Agenden sind nachweislich nicht menschenfreundlich und somit klar satanisch!

Lucifer wird’s nicht kratzen, er macht weiterhin seinen Job. Er passt auf, dass das Seil immer schön gespannt bleibt 🙂