Sigil-Magick

Das deutsche Wort für Sigil ist Siegel, Zeichen oder Glyphe. Man kann aus jeder Aussage eine Glyphe erstellen und anschließend ein magisches Ritual damit durchführen.

Ich hatte mich bereits hier und hier mit dem Thema Sigils eingehend beschäftigt. Inzwischen habe ich verschiedene Codelängen probiert, denn je nachdem, ob ich die Aussagen mit 5, 7 oder gar 11 Spalten codiere, kommt ein anderes Ergebnis bei raus.

Auch eine andere Quersumme und somit ein anderer Bezug zum Charkasystem. Da ich auch Programmierer* bin, habe ich ein kleines Programm geschrieben (250 Zeilen), welches mir zu einer Aussage für die Spaltenzahl 5-11 die Sigils grafisch darstellt und als PNG abspeichert. So kann ich mir die Codierung aussuchen, welche meiner Meinung nach die Aussage am treffendsten wiedergibt. Das ist völlig legitim, denn jedes der Bilder enthält dieselbe Information, lediglich unterschiedlich codiert.

Heute habe ich den Satz Licht und Liebe haben die Angst besiegt als Sigil dargestellt. Aus den sieben Varianten (Spaltenzahl 5-11) habe ich die 8-er Codierung gewählt. Sie stellt die Aussage als Blüte dar und mit der Quersumme 7 obendrein den Bezug zum Kronenchakra her, welches für Transzendenz und Eins mit dem Universum steht. Ich fand das am passendsten.

Der Code 126831571 liefert soetwas wie eine stilisierte Ringelblume. Die Ringelblume ist eine sehr wirksame Heilpflanze bei Wunden.

Diese Aussage soll jetzt manifestiert, also energetisch installiert werden. Zunächst auf der astralen Ebene (meine Aufgabe) und nachfolgend dann auf der materiellen Ebene (Aufgabe des Universums). Dazu muss nach der Methode vom Sigil-Guru Austin Osman das Sigil energetisch aufgeladen und irgendwann verbrannt werden. Das energetische Aufladen werde ich über das Aktivieren meiner Kundalini realisieren. Während die Kundalini aufsteigen wird, werde ich das Sigil mit dem Bild nach unten zwischen meinen Händen halten. Dann werde ich es beiseite legen und seinen Inhalt vergessen. Das Verbrennen wird irgendwann stattfinden, wenn ich nicht mehr daran denke.

Um das Vergessen zu erleichtern, werde ich alle Aussagen, die ich manifestieren will (es gibt noch weitere), so falten, dass ich ihren Inhalt nicht einsehen kann. Dann wird eine Feuerzeremonie abgehalten, in welcher sämtliche energetisch zur Manifestation vorbereiteten Sigils verbrannt werden. Ich werde dann nicht mehr wissen, welche Aussage auf welchem Zettel steht – das garantiert das Vergessen.

Das Vergessen ist wichtig. Nur so kann ein Sigil, eine Aussage, sich mit der Manifestationsenergie des Universums verbinden. Solange ich nicht vergesse, „halte“ ich es mit meinen Gedanken fest.

*Das Symbol der Kundalini ist die Schlange. Vor 15 Jahren entdeckte ich die Programmiersprache Python für mich. Ich war sofort begeistert. Acht Jahre später erwachte die Kundalini-Schlange in mir.

Das Programm generiert automatisch jeweils sieben Sigils zu einer eingegebenen Aussage (Code-Base 5-11).
Da ich Sigils faszinierend finde und sie mich weiterhin begleiten werden, lohnte sich der Aufwand des Computer-Programms.
Zum Manifestieren benutze ich nicht die vom Computer generierte Version, sondern erstelle das Sigil per Hand neu, damit es meine Energie in sich trägt. Die Computer-Sigils dienen nur der Vorschau. Sie werden nach Erstellung des Bildes gelöscht.
Sehr schön auch dieses Sigil!
Wieder die 8er-Codierung, wieder Crown-Chakra.
Für die Aussage „Wir vergeben von ganzem Herzen“ liefert der 7er-Code ein Sigil mit 3 Herzformen.

Auf dieser Seite wird das 8. Chakra mit „göttlicher Liebe und spiritueller Weisheit“ beschrieben. Beides unbedingte Voraussetzungen für die Fähigkeit zur Vergebung.
Diese Aussage enthält 2 symetrische Figuren. Bemerkenswert finde ich die 1. Figur. Sie ist affällig ähnlich der symbolischen Darstellung 1. Chakras, des Wurzelchakras. Die Quersumme der Linienpunkte hatte ebenfalls dieses Chakra ergeben.

Die 2. Figur erinnert mich an eine fliegende Schwalbe. Wenn man die Figur um 90° dreht, hat sie aber auch etwas von einer Krone.
Die symbolische Darstellung des Root-Chakras
Auch Logos lassen sich aus Sigils erstellen …
… oder anspruchsvolle Grafiken.

Die Quersumme dieses Sigils ist 6, das Ajna-Chakra (Dritte Auge). Es wurde aus der Aussage „ICH LIEBE MICH“ hergeleitet und dann grafisch aufbereitet
Es spricht nichts dagegen, ein Sigil mit einem lachenden Gesicht zu versehen 🙂
Die Kabale sind gefallen als Sigil.

Verwendet wurde das in der Freimaurerei verwendete Hexagram, bzw. das daraus resultierende Hexagon.

Quersumme der Sattelpunkte ist 3 – Solarplexus-Chakra. Das 3. Chakra steht u.a. für Macht und Kontrolle!
So sieht es aus, wenn man eines der berühmtesten Symbole der Kabale durchtrennt und auseinander klappt. Ziemlich ähnlich, oder?
Diese zur Manifestation erstellte Sigille ist selbsterklärend. Interessant ist die Struktur, welche die an die Zwillingstürme erinnernden Rechtecke verbindet. Sie erinnert an eine Krone. Das dieser Sigille zugrunde liegende Chakra ist das 7. Chakra, das Kronenchakra. Es steht für Erwachen, Erleuchtung und das Einheitsbewusstsein der Menschheit.

Ich interpretiere es so. In dem Moment, wo wir soweit sind, dass wir die Wahrheit über 9/11 erkennen, die Wahrheit über DAS Ereignis, mit dem die totale Versklavung der Menschheit begonnen hat, werden wir Einheitsbewusstsein erlangt haben. Niemand wird uns dann mehr belügen oder manipulieren können. Es wird das Ende des satanisch dominierten Zeitalters sein. Der Wendepunkt. Der Bewusstseinswandel.

Wie sieht es eigentlich mit der kritischen Menge an Erwachten aus?

Ich überprüfte es mit dem Satz Die kritische Menge an Erwachten ist erreicht. Von allen Methoden (Hexenrad, Pentagon – Decagon), lieferte nur das Decagon (10-Eck) ein in sich geschlossenes Sigil. Interessanterweise ist die Quersumme bei diesem Decagon #7, also wieder das 7. Chakra (s.o.). Da es keine Sigille zum Manifestieren werden sollte, sondern zur Überprüfung einer Aussage, habe ich auch die Vokale mit einbezogen.

Die Decagon-Sigille liefert 5 überlagerte Strukturen aus je zwei aufeinander spitz zulaufenden Dreiecken (siehst du die versteckte Krohne?).
In der Statistik wird die Kritische Menge mit sich kreuzenden Linien dargestellt, welche zwei aufeinander spitz zulaufende Dreiecke ergeben.
Wenn man das Sigil um 90° dreht, sieht man etwas, dass an einen Schmetterling erinnert, der einen Papierdrachen anschiebt. Ich erlaube ich mir das so zu interpretieren, dass eine kleine Menge von spirituell Erwachten eine sehr viel größere Menge von noch nicht Erwachten anschiebt.

Ich verwende die 1. Methode aus diesem Video. Allerdings erstelle ich auch die Tabelle bereits ohne Vokale. Wenn man sie nicht verwendet, muss man sie auch nicht zur Kodierung heranziehen.

Das Wesen der Sigillen-Magie

Eigene Sigillen erstellen mit den folgenden Tabellen/Kreisen

Sigillentabelle 5-Eck (Pentagon).PDF

Sigillentabelle 6-Eck (Hexagon).PDF

Sigillentabelle 7-Eck (Septagon).PDF

Sigillentabelle 8-Eck (Octagon).PDF

Hexenrad /witchwheel.PDF

,