Creutzfeld-Jakob durch mRNA-Impfungen

Das Hirn wird zum Schwamm, durch Verklebung der Prionen. Die Spikeproteine der mRNA-Spritzen verhalten sich wie Prionen, sofern sie es schaffen, die Blut-Hirn-Schranke (BHS) zu überwunden. Die in den sogenannten Impfstoffen enthaltenen Nano-Lipide (NL) können die BHS überwinden, sie wurden extra so konstruiert. Im Hirn setzen sie ihre Fracht, die mRNA, frei, was zur Spike-Produktion führt und somit zu Prionenbildung.

Dr. Fabio la Falce: Die Covid-Vakzine sind Mord

In Turin hielt der Krankenhausapotheker Dr. Fabio la Falce am 24. Mai bei einer Versammlung des Apothekerverbandes eine Rede, die sich rasch im Internet verbreitet hatte. Von den Medien des Landes wurde sie hingegen nicht aufgenommen, obwohl er fundierte wissenschaftliche Daten vorgelegt hatte.

Geimpfte durch Vakzin-AIDS besonders anfällig für Affenpocken

Da mittlerweile auch bekannt ist, dass es kein mutiertes Affenpockenvirus ist, dass da herumirrt und man auch inzwischen harte Belege dafür hat, dass die sogenannten Impfstoffe massiv und bleibend das Immunsystem zerstören, muss man kein Albert Einstein sein, um den Zusammenhang zwischen den „Impfungen“ und dem plötzlichen Auftreten einer, zum Glück nicht lebensbedrohenden und nur schwer zu übertragenden, Krankheit zu erkennen.