Corona-„Impfung“: Die programmierte Selbstzerstörung des Körpers

Es gibt lediglich eine wissenschaftliche Schätzung der Anzahl an Partikel, in welchen die mRNA transportiert wird, die sog. Lipid-Nano-Partikel. Demnach enthält eine Injektion die unvorstellbare Anzahl von etwa 2 Billionen Partikeln. Das sind ausgeschrieben 2.000.000.000.000 oder 2.000 Milliarden Partikel. Nun wird man davon ausgehen können, dass nicht jeder Partikel eine gesunde Zelle erreicht und einige Körperzellen von mehreren Partikeln betroffen sind. Ferner sind möglicherweise nicht alle Partikel voll funktionsfähig. Dennoch ist diese unvorstellbar große Zahl an Partikeln, welche zur Zerstörung von gesunden Körperzellen programmiert sind, äußerst relevant, wenn man sich vor Augen hält, dass der menschliche Körper etwa aus 37 Billionen Zellen besteht.

Das Ende eines Märchens

Wir impfen uns keineswegs „in die Freiheit“ zurück. Viel eher impfen wir eine Pandemie aus unzähligen Mutationen herbei, die viel infektiöser und gefährlicher sind, (…) Folgerichtig sind die verantwortlichen Politiker auch nicht bereit, auf die Zwangsmaßnahmen zu verzichten. Die Maskenpflicht gilt unabhängig vom Impfstatus fort, eine weitere Runde von Kontaktbeschränkungen kündigt Christian Drosten schon persönlich an, wobei er die Schuld aber den Impfunwilligen in die Schuhe schiebt.

Studie aus Israel: 27-fach höheres Risiko von COVID-Erkrankung für Geimpfte gegenüber Immunen nach Infektion

Die hohe Viruslast bei Geimpften wurde in verschiedenen Studien zB in Wisconsin, vom CDC in Massachusetts oder sogar eine 251-fache Menge von der Oxford University Clinical Research Group bestätigt. Über das Verschwinden der Antikörper bei Geimpften und über steigende Wahrscheinlichkeit von Erkrankung Geimpfter gibt es sowohl aus Israel, aus Japan, den USA und anderen Ländern Berichte.

Graphenoxid mindert markant die Fortpflanzungsfähigkeit – bis zu 45% bei Männern und 59% bei Frauen

Wird die Depopulations-Agenda, der Genozid an Milliarden von Menschen, durch Graphenoxid realisiert? Soll deswegen mehrmals „geimpft“ werden, da Studien zur Fortpflanzungsfähigkeit belegen, dass es eine bestimmte Konzentration von Graphenoxid im Hoden- und Eierstock-Gewebe benötigt, um eine ausreichende Verringerung der Fortpflanzungsfähigkeit auszulösen – bis zu 45% bei Männern und 59% bei Frauen?

Es gibt immer Lösungen …

Nimmt man die Warnungen internationaler Ärzte und hochkarätiger Forscher ernst, dann kommt in Sachen Spätfolgen das Dicke Ende erst noch. Und was dann, liebe Impf-Faschisten? Alle Ungeimpften wieder aus dem Hausarrest entlassen, weil nicht mehr genug Geimpfte zur Verfügung stehen, um eure Supermärkte und Restaurants zu füllen? Die werden nicht kommen. Die haben dann längst ihre eigenen Lebensmittelvertriebe und Restaurants. Unsichtbar für euch. So ist das mit Parallelgesellschaften, deshalb heißen sie so.