Protokolle einer gesprächigen Katze

Ayahuasca, Kundalini, Klarträumen

Haben Sie schon mal eine Katze im Schlaf reden gehört? Nein? Ich auch nicht. Also, zumindest bis gestern nicht. Erst war ich mir nicht sicher, ob ich Halbschlafe, oder ob das Smartphone noch läuft, mit irgendeiner Meditation, aber als dann das Wort „Kackenfick“ ertönte, war mir klar, das die Quelle des Gesprochenen etwas Anderes sein müsste.

Warum Katzen (wirklich) schnurren – eine Theorie

schallundwort.de

Das Schnurren der Katzen lässt den kompletten Körper der Tiere vibrieren, also alles, von Pfoten bis Kopf. Letzterer ist besonders interessant für meine Theorie, denn im Kopf befinden sich zwei sehr wichtige Drüsen. Die eine ist die Hypophyse und die zweite die Epiphyse. Beide liegen dicht beieinander, umgeben von der Hirnflüssigkeit, welche wiederum mit der Rückenmarksflüssigkeit in direkter Verbindung steht (eigentlich ist beides dasselbe).