Drosten’s PCR-Test von 22 renomierten Wissenschaftlern endgültig für unbrauchbar erklärt

Ein Review, also eine kritische Untersuchung des Papiers, blieb im Januar 2020 offenbar aus!? Selbst mit einem Stab von Spezialisten wäre es niemals möglich gewesen, das umfangreiche Papier innerhalb von nur 24 Stunden einer kritischen Prüfung zu unterziehen. So etwas dauert erfahrungsgemäß Tage, wenn nicht gar Wochen. Jetzt, 1 Jahr später, nachdem der Drosten-PCR-Test tausende von Milliarden Schaden angerichtet hat und zig Tausenden das Leben gekostet hat, haben sich 22 renomierte Wissenschaftler aus der ganzen Welt zusammengetan und das im Januar 2020 ausgebliebene Review nachgeholt. Das Ergebnis ist vernichtend. Der Drosten-Test ist zum Nachweis von SARS-COV-2 Viren praktisch unbrauchbar. Er produziert bis zu 97% Falsch-Positive und gehört umgehend aus dem Verkehr gezogen.

Zzzz …. das große Schlafen geht weiter

Es wird exzessiv auf Corona getestet. In ganz Deutschland über 1,5 Millionen mal pro Woche, Tendenz steigend. Wenn man mehr testet, erhält man auch mehr Positive. Das ist so, weil zumindest während der Erkältungsmonate beides miteinander korreliert. In den Sommermonaten gab es eine gegenläufige Korrelation, weil keine Erkältungssaison war und somit auch kaum einer mit SARS-Cov-2, oder anderen Coronaviren, infiziert war. Die wenigen, die im Sommer positiv getestet wurden, waren sehr wahrscheinlich Falsch-Positive, aufgrund der sehr geringen Prävalenz während des Sommers.

Über 11 Millionen Tests in 5 Monaten! Wir konstruieren uns eine Pandemie

Bei einer Prävalenz von 2,44% sind bei 10.000 Testungen 244 Echt-Positive zu erwarten. Aufgrund der geringen Sensitivität und Spezifität würden aber 545 Menschen positiv getestet werden, also fast doppelt soviel! Bei hoher Durchseuchung wären diese Sensitivitäts- und Spezifitätswerte gar nicht das Problem, weshalb ein PCR-Test, wenn er einem positiven Antikörper-Test nachgeschaltet ist (was einer Prävalenz von 50% entspräche) auch Sinn macht. Aber Millionen Gesunde zu testen, noch dazu entweder per PCR- ODER per Antikörper-Test, macht so überhaupt keinen Sinn!

Erste Schadensersatz-Klage gegen Prof. Drosten

Der Göttinger Verbraucheranwalt und internationaler Experte für Schadensersatzklagen gegen große Player (VW, Deutsche Bank, Hypovereinsbank), Dr. Rainer Füllmich, hat in den vergangenen sieben Monaten mit Unterstützung anderer Anwälte, Ärzte und Universitätsprofessoren, Material gesammelt, welches ihn dazu veranlasst hat, eine Class-Action in den USA gegen Prof. Dr. Drosten (Charité) und Dr. Wieler (RKI) vorzubereiten. Jetzt gibt es eine 1. Schadensersatzforderung in Deutschland, vertreten durch Rainer Füllmich.

Warum die weltweit eingesetzten PCR- und Antikörper-Tests ungeeignet sind, zuverlässig ein globales Infektionsgeschehen abzubilden

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass, wenn wir Hundertausende testen, wie zur Zeit, wir immer so hohe falsch-positiv-Werte haben werden, dass man offiziell von einer Pandemie sprechen darf, auch wenn niemand mehr kontaminiert, infiziert oder krank ist! Die Aussagekraft des PCR-Tests steigt und fällt mit dem Grad der Durchseuchung. In Deutschland liegt die Durchseuchung laut RKI bei ca. 1 Prozent. Dennoch wird exzessiv Getestet, was in hohem Maße falsch-positive Ergebnisse generiert.

Ex-Pfizer Manager Dr. Mike Yeadon über den Test-Wahnsinn und falsch informierte Politiker

Mir ist in den vergangenen Jahren aufgefallen, dass Wissenschaft und Tatsachen immer weniger bedeuten. Als ob Fakten keine Rolle spielen. Als jemand, der qualifiziert ist und seit 35 Jahren als professioneller Wissenschaftler arbeitet, finde ich das zutiefst beunruhigend. Ich glaube nicht, dass Sie mir zuhören sollten, wenn ich über die Planung von Autobahnen spreche, oder über etwas, von dem ich nichts verstehe. Autobahnen, oder darüber, wie man Bäume besser wachsen lässt. Davon verstehe ich nichts. Aber ich weiß eine ganze Menge über Immunologie, Infektion, Entzündung und die Art und Weise, wie sich infektiöse Organismen durch eine Population bewegen. Ich habe keinen anderen Grund, dieses Interview zu geben, als dass es mich wirklich besorgt, was mit meinem Land geschieht! Und wir müssen uns aus dieser Sache befreien!

Irgendwas ist hier extrem dubios …

Mittlerweile spricht es sich auch bei der Elite herum, dass nur sehr unzuverlässig auf Corona getestet werden kann und alle Testergebnisse mit großer Skepsis zu betrachten sind. Dr. Mike Yeadon, der ehemalige Entwicklungschef von Pfizer, spekulierte jüngst, dass 90% aller PCR-Tests (Drosten-Test) falsch positiv seien. Und der muss es wissen. Kaum ein Unternehmen auf der Welt führt in seinen Probandenstudien mehr Tests durch, als der Pharmagigant Pfizer.