Drachenhochzeit – Traumbericht

Es ist exakt 1 Uhr nachts und ich wache aus einem Traum auf, der nicht einfach nur ein Traum war. Es war ein Tripp, ein Donnerschlag, die Begegnung mit einem Drachen, einem Dämon – ich weiss es nicht. Ich hab so etwas noch nicht erlebt, weder im Schlaf, noch auf meinen vielen Ayahuasca-Exkursionen.

Als sich der Himmel öffnete

Jetzt erscheint riesengroß die Gestalt eines aus sich heraus bläulich leuchtenden Jungen am Himmel, flankiert von etwas kleineren, weissen Gestalten, die, wie meine Katze, ein Flockenkleid besitzen. Ich schaue sie mir genauer an. Sie haben Menschengestalt, aber Tierköpfe, eine Katze und ein Hund oder Wolf, genau lässt sich das nicht sagen. Der Junge ist ca. 8 Jahre alt und lächelt mir zu. Er hat ein altertümliches Gewandt mit einem geometrischen Muster um.

Der rote Dämon – Traumbericht

Ich liebe solche Träume! Wäre es ein Klartraum gewesen, hätte ich mit ihm versucht ein Gespräch anzufangen, wer er ist und was er will. Aber im Trübtraum reagiere ich mit meinen Fight-or-Flight Brain. Im Nachhinein finde ich es schade, dass ich ihn nicht ausgefragt habe. Vor allem hätte mich die Göttin (oder Dämonin) interessiert, aus deren Fußabdruck er entwachsen war! Wer war diese Frau mit der schwarzen Krone und dem Zepter? Ich hoffe, ich habe noch einmal Gelegenheit, beiden zu begegnen.

Traum-Bericht vom 17.01.2020

Dann kommt das geflügelte Wesen immer näher und wird immer größer. Schließlich schwebt eine etwa fünf Meter hohe, schwarze, männliche Menschengestalt mit hellgrauen Flügeln über mir – ein schwarzer Engel. Er ist wunderschön. Sehr erhaben und voller Kraft, aber auch Strenge. Er schwebt langsam zu Boden stellt sich mit angelegten Flügeln vor mir auf, seine Augen auf mich gerichtet.