Traum-Bericht vom 17.01.2020

Der schwarze Engel

Es ist später Nachmittag – ich sitze auf einer Anhöhe. Hinter mir und etwa 6-8 Meter unter mir, Strand und ein sehr aufgewühltes Meer – wunderschön anzuschauen. Ich blicke in den bläulich-grauen Himmel und sehe eine Nebelkrähe, die kaum die Flügel schlägt und segelt, wie ein Raubvogel. Ich schaue genau hin und erkenne, dass der Körper der Krähe eine menschliche Gestalt hat – ein kleiner schwarzer Mensch mit hellgrauen Krähenflügeln.

Dann kommt das geflügelte Wesen immer näher und wird immer größer. Schließlich schwebt eine etwa fünf Meter hohe, schwarze, männliche Menschengestalt mit hellgrauen Flügeln über mir – ein schwarzer Engel.

schallundwort.de, Klartraum, Klarträumen, Klartraum Berichte, Astralreisen, Ayahuasca, Kundalini, Polit-Blog, Corona, Bill Gates, Robert. F. Kennedy, Impfen, Angst, Propaganda

Er ist wunderschön. Sehr erhaben und voller Kraft, aber auch Strenge. Er schwebt langsam zu Boden stellt sich mit angelegten Flügeln vor mir auf, seine Augen auf mich gerichtet.

Als er mich lange eindringlich mit seinen schwarzen Augen anschaut, fühlt es sich an, wie als wolle er mir sagen, ich kenne dich gut und habe dich im Blick. Ich bin zutiefst gerührt und spüre seine Ausstrahlung, die neutral ist – weder Liebe noch Hass, oder Ablehnung – aber von enormer Kraft!

Dann setzt er sich und nimmt einen alten Mann der auf einer Mauer sitzt in den Arm, der Mann lächelt, der schwarze Engel verzieht keine Miene. Er steht auf und geht in eine kleine Halle, wo noch anderen alte Menschen sind.

Ich werde wach.

Klarträumen lernen