Unerwartete Message von der Spiritwelt (1)

Hin und wieder bekomme ich während Trancen oder Meditationen Botschaften von unbewussten Instanzen. Ich nenne sie mal so. Das Unterbewusstsein ist so eine Instanz. Aber es gibt auch andere unbewusste Instanzen, Schutzengel zum Beispiel. Oder Lucifer oder Jesus oder Gott selbst, sofern es Sinn macht, das Alles-Was-Ist zu personalisieren, so wie es die Kirche macht.

Wenn unbewusste Instanzen zu mir „sprechen“ (sie sprechen nicht wirklich, sondern implizieren Gedanken oder Aha-Erlebnisse) dann höre ich genau hin, denn die Vergangenheit lehrte mich, dass sie immer Recht haben. Seien es Warnungen, seien es Ahnungen, seien es Lügen, auf die sie mich aufmerksam gemacht haben. Manchmal agiert die unbewusste, höhere Intelligenz auch einfach nur über die Intuition, das Bauchgefühl – in Zeiten von sich wie Heuschrecken verbreitenden seelenlosen Technokraten ein nahezu ausserirdisches Wort. Hat ein lupenreiner Technokrat wie Elon Musk ein Bauchgefühl? Dazu braucht es eine Seele und die kann ich bei ihm nicht erkennen. Ich denke, die hat ihn längst verlassen – den frei gewordenen Spiritraum haben andere Mächte eingenommen – dunkle, menschenfeindliche.

Gestern Abend wollte ich mich mit meinem inneren Licht verbinden, es war mal wieder Zeit. Ich nahm dazu 10ml von meinem „Lichtbringer“ Syrische Steppenraute, in welches ich einige Tropfen Ayahuasca gemischt habe. Ayahuasca kann man sehr effektiv Mikrodosieren. Es wird trotzdem die Verbindung zur Spiritwelt hergestellt, denn in jedem Tropfen dieser Medizin, dem legendären Soma, wie nicht nur ich vermute, steckt der Spirit Ayahuascas und der ist weise und weit älter, als die Menschheit.

Man spürt sehr schnell, wie die Frequenz nach oben geht. Wie die Kundalini sich auf den Weg macht und wie das Dritte Auge, der Punkt zwischen den Augenbrauen, zu pochen und drücken anfängt. Ich habe die erste halbe Stunde mit Musikmachen verbracht. Ich habe zwei neue Lieder gelernt, die hab ich gesungen und anschließend mit meiner Cabassa die Trance eingeleitet. Wenn ich etwas aus 20 Jahren professionellen Percussionisten-Daseins mit ins gesetzte Alter genommen habe, dann über lange Zeit, konstant wie ein Uhrwerk, den Rhythmus zu halten. Ideal, um sich in einen meditativen Zustand zu Rasseln.

Dann setzte ich mich aufrecht hin, Wirbelsäule gerade, wie ein Stock, den Kopf leicht nach vorne gebeugt, sodass die Kundalini frei fließen kann, die Handflächen nach oben gerichtet auf den Knien ruhend. Und sie floss. Sie floss stark und gleichmässig, füllte meinen Körper schon bald mit seidiger Energie. Ein inneres Champagnerbad. Aus meinen Handflächen traten leuchtende Lichtsäulen und brachten meine Schläfen zum Kochen. Immer wieder schossen Energiefontänen durch meinen Körper hindurch, schnurstracks ins Drittes Auge. Die Katze neben mir fing zu zucken und zittern an. Sorry, meine treue Seele, dass meine Kiundalini bei dir immer wieder ein Shaktipat auslöst. Sie wird dich dafür sehr alt werden lassen.

Ich stellte keine Fragen, bekam aber Antworten. Ich spürte sofort, dass ich über diese Gedanken keine Kontrolle habe, zumal sie komplett meiner derzeitigen Auffassung der Dinge widersprachen. Hier ist, was ich übermittelt bekommen habe:

  • Erkenne das Spiel.
  • Es gibt für dieses Spiel sowohl universelle Regeln, als auch lokale.
  • Die lokalen Regeln stellt ihr selber auf, die universellen das Universum.

  • Derzeit versucht eine kleine Gruppe von Menschen die universellen Regeln zu ändern, aber das werden wir nicht zulassen. Es gibt einen klaren Plan, vertraue dem Universum.
  • Das Universum überlässt nichts dem Zufall, so auch nicht die Entwicklung der Menschheit.
  • Für uns, eure euch über alles liebenden Geistwesen, seid ihr das Wichtigste, was es gibt.
  • Denkst du wirklich, wir, denen du ja schon oft begegnet bist, würden zulassen, dass ihr vergiftet und umgebracht werdet? Oder eure Familien und Freunde?

  • Noch einmal: Vertraue dem Universum!
  • Manifestiere nicht in unsere Arbeit hinein.
  • Es wird viele Opfer geben, aber das sind alles Seelen, die bereit für dieses Opfer waren und sind. Es wäre auch ohne das Gift Zeit für sie gewesen, zur Quelle allen Seins zurück zu kehren. Einige hatten sich nur für dieses Opfer inkarniert.

  • Der Herbst wird die Zeit der Wahrheit, alles kommt ans Licht.
  • Es wird Chaos geben, weil die Menschen sich als Kollektiv bewusst werden, wie sie über Jahrtausende belogen und manipuliert wurden. Dazu braucht es die Opfer, damit die Menschen durch den Schmerz des Verlustes anfangen aufzuwachen. Der Schmerz wird ihre Herzen öffnen und die Herzenergie ihr Drittes Auge. Erst dann erkennen sie die Wahrheit und somit die Lügen und den Hochverrat an ihren Seelen.
  • Auch die Verräter werden aufwachen, die schwächsten zuerst. Du musst also in dieser Richtung nichts manifestieren, du bringst damit alles nur durcheinander.

  • Wir brauchen dein Licht, nicht deine Manifestationskraft. Die nutze für dich, DEIN Leben, nicht das anderer.
  • Dein Licht ist so nötig, wie nie zuvor.
  • Gehe so oft wie möglich in die Meditation, in deine höchste Schwingung.
  • Das Licht, dass dann aus dir austritt, ist sehr wichtig!

  • Es gibt bereits hunderte Millionen Menschen, die dieses Licht produzieren können und es werden immer mehr. Die, die im Dunkeln sitzen, im Kerker ihrer Angst, umgeben vom dichten Netz der Lügen und des Verrats, brauchen dieses Licht, euer Licht. Sie sehen es nicht, aber sie spüren es. Sie sind wie Verirrte in einem dunklen Labyrinth. Was nützt es ihnen, wenn man ihnen ständig sagt, dass sie sich in einem dunklen Labyrinth verirrt haben? Das einzige, was ihnen nützt, ist Licht.

  • Nutze deine Kundalini, für das, wofür sie bei dir erwacht ist. Schleudere sie hinaus in die Welt. Verschwende sie von uns aus. Aber verschwende sie weise und nicht für Dinge, die unsere Sache sind. Wir überwachen die Seelenräume. Wir sehen, wer den Menschen schadet und wir werden sie aus dem Raum der Lichtseelen entfernen und in den Raum der Dunkelseelen schaffen. Aber wir brauchen dafür Zeit, denn wenn wir zu schnell vorgehen, wird der Schock für die Verängstigten zu groß werden. Die Menschheit befreien, ohne sie erneut zu Traumatisieren, glaube uns, das ist eine schwere Aufgabe.
  • „Leuchte“, sagten wir dir, als du vor vier Jahren beim Ayahuasca nach der Aufgabe in deinem Leben fragtest. Tue genau das und nur das und lebe. Lebe, so wie es dir gefällt. Du kennst deine Stärke, du hast sie erst vor 1 Woche erneut gespürt. Dieser Drache, das ist deine Energie. Und sie brennt, so wie heute. Aber es ist nicht die Kundalini, die brennt. Es bist du, der für das Leben brennt. Lebe, auch wenn andere versuchen, dich daran zu hindern. Sie tun es, weil sie Angst vorm Leben haben – vor allem, was lebt. Aber sie werden es bald verstehen. Verstehen, dass es nur darum geht. Leben, weil das Universum durch euch lebt. Ihr seid das Universum, ihr seid Gott, ihr seid die Manifestation des Lebens ansich.

  • Es wird alles gut. Der Herbst wird die Zeit der Wahrheit. Ihr werdet als freie Menschheit ins neue Jahr gehen. Heerscharen von Geistwesen und anderen Unterstützern arbeiten daran. Eure Welt wird wieder den Menschen gehören, der dunkle Seelenraum für immer verschlossen werden. Vertraue dem Universum.

Dann unterbrach ein natürliches Bedürfnis die Trance und ich kam anschließend nicht wieder in die vorangegangene Tiefe. Die Botschaften überraschten mich. Ich tendiere in diesen Zeiten des Verrats und der Lügen eher zu Pessimismus. Meine Meinung von den Menschen ist eher schlecht, die Enttäuschung über ihre Dummheit hat mich einfach zu sehr eingenommen.

Aber das Universum liebt die Menschen und es hat offensichtlich einen Plan. Vertraue dem Universum. Leichter gesagt, als getan.

,