WHO, korrupt und verdorben – eine Whistleblowerin berichtet

Dr. Astrid Stuckelberger. Wissenschaftlerin, Internationale Gesundheits-Expertin und ehemaliges Mitglied der Ethik-Kommission der WHO (bis 2008)

Astrid Stuckelberger (übersetzt aus dem Englischen):

„ Die Pandemie ist international und systematisch organisiert worden.

Was ich beobachte ist, dass von Seiten der Organisatoren nicht kommuniziert wird. Stattdessen installierten sie eine diktatorische Form der Nichtkommunikation. Sie veranstalten regelmässig sehr professionelle Live-Präsentationen, Generalisieren, ändern Begrifflichkeiten und Definitionen, aber präsentieren weder verwertbare Daten noch wissenschaftliche Erkenntnisse.

Was mich wirklich schockiert ist, dass alle Sender und Zeitungen, im Grunde die gesamte offizielle Medienwelt, das Gleiche sagen und berichten, mit exakt denselben Worten, Begriffen und Definitionen. Die Organisatoren (der Pandemie) bezahlen die Medien dafür, Inhalte in ihrem Sinne zu produzieren. Die Ärzte und Wissenschaftler, die engagiert wurden, diese Pseudo-Pandemie zu “bekämpfen”, unterstützen die Agenda (der Organisatoren) gegenüber den Regierungen und den Medien, indem sie ebenfalls deren Rhetorik verwenden.

Wir haben keine Debatte, stattdessen Zensur!

Zensur ist der erste Schritt in eine Diktatur! Sie zenzieren Ärzte und sie zensieren Behandlungsmethoden. Sie sind in Kliniken und Apotheken gegangen und haben die gesamten Vorräte an Ivermectin beschlagnahmt, ein Medikament, dass sehr gut gegen Covid hilft. Sie hinderten Forscher daran, aussagekräftige Daten zu veröffentlichen, indem sie behaupteten, diese Daten seien nicht gültig. Stattdessen veröffentlichten sie ausschließlich ihre eigenen Daten, was einen großen Interessenskonflikt darstellt.

Zusammen mit den führenden Medien und Nachrichtenagenturen kontrolliert die WHO die komplette Corona-Agenda. Sie haben das ganze System vollständig in ihrer Hand. Es ist klar ersichtlich, was sie planen:

Eine Reduzierung der Weltbevölkerung!

Sie wollen eine Begrenzung der Freiheiten der Menschen – freie Menschen ängstigen sie. Sie wollen eine komplette Unterdrückung freien Denkens und Fühlens.

Es wird dringend Zeit, dass die Menschen aufwachen! Sie müssen aufhören, ihren Regierungen zu glauben. Ihre Regierung planen eine permanente, niemals endende Pandemie, um sie auf diese Weise in Schach und in ständiger Angst zu halten. ”

Das folgende Interview mit der WHO-Insiderin Astrid Stuckelberger aus Genf zeigt die ganze mafiöse Struktur der Welt-Gesundheits-Organisation, die eigentlich in Welt-Krankheits-Organisation umbenannt werden müsste. Kopf dieses Moral- und Ethik-freien Konstrukts ist der IT-Experte Tedros Adhanom Ghebreyesus. Da das Interview sehr lang ist, habe ich es teilweise komprimiert und Sätze vereinfacht, ohne jedoch die Aussagen zu verfälschen.

Das Englische Original-Interview mit The Highwire, Del Bigtree

The Highwire: Guten Tag Frau Dr. Stuckelberger, es ist großartig, Sie heute hier zu haben. Können Sie uns Ihre Aufgabe innerhalb der WHO erleutern?

Stuckelberger: Ich arbeitete als freie Sachverständige und Beraterin in verschiedenen Komitees. Mit 28 Jahren fing ich an, für die WHO zu arbeiten. Ich hatte gerade mein Master in Mental Health Devision in der Hand und fand es faszinierend für eine Organisation zu arbeiten, in der verschiedene Länder zusammenarbeiten, um gemeinsam ein Problem zu lösen. Diesbezüglich bin ich heute leider total desillusioniert.

The Highwire: Sie gehörten in der WHO dem Ethik-Komitee an.Welchen Einfluss haben die Aussagen des Ethik-Komitees auf die Welt?

Stuckelberger: In jeder Forschungseinrichtung gibt es eine Ethik-Komission. Wieso aber hat die WHO eine Ethik-Komission (die keine Forschungseinrichtung ist)? Daher war ich zunächst überrascht, dorthin berufen zu werden. Es gibt Forschungseinrichtungen, die nach Finanziers und Sponsoren suchen und die benötigen Gutachten von unabhängigen Experten. Diese Forschungseinrichtungen schicken dann der WHO ihre Exposés und die begutachtet sie hinsichtlich ihrer ethischen Vertretbarkeit. Die Forschungseinrichtungen können dann sagen, dass sie mit der WHO zusammenarbeiten. Wir boten obendrein über die Haward-Medical-School Training-Seminare in Ethik an. (es folgt eine persönliche Stellungnahme zu der früheren WHO-Vositzenden Margaret Chan, die ich überspringe).

Die 4 Prinzipien der Ethik sind: Tue Gutes, fügen niemandem Schmerzen zu, behandle jeden gleich und gewährleiste eigene Entscheidungsgewalt nach dem Prinzip des Freien Willens (Grundrecht eines jeden Erdenbürgers).

Weiterhin gilt als ethisches Prinzip: Wenn es Forschungsergebnisse gibt, müssen sie allen zur Verfügung gestellt werden, was in Zeiten von Corona nicht der Fall ist. Wir werden nicht informiert. Anstatt die Menschen zu informieren und aufzuklären, halten die Wissenschaftler die Wahrheit zurück. Sie halten sich auch nicht an (wissenschaftliche) Definitionen und verfälschen Analysen. Zudem besteht bei den Forschern, die von der Pharmaindustrie bezahlt werden, ein Interessenskonflikt. Ein Grundprinzip von Ethik in der Forschung ist, dass es niemals einen Interessenkonflikt geben darf.

Ich habe den Eindruck, es gibt in der Forschung keine Ethik-Komitees mehr. Es wird jenseits der Ethikvorgaben der WHO geforscht. Nehmen Sie zum Beispiel die Forschungsergebnisse zum Risiko der Covid-Impfstoffe, die müssten eigentlich permanent veröffentlicht werden. Nach den aktuellen Zahlen der EMA haben wir in Europa 18.000 Tote und 1.800.000 schwere Nebenwirkungen durch die Covid-Impfungen (Stand Juli 21). In einer normalen (ethisch kontrollierten) Studie würde man eine solche Impfkampagne sofort stoppen.

Und das sind nur 1-10% der gemeldeten Fälle. Als Impfarzt musst du gemeldete Nebenwirkungen oder gar Todesfälle sehr aufwändig protokollieren. Und du musst dir absolut sicher sein, dass ein direkter Zusammenhang mit der Impfung besteht. Es werden also dem Melden von Impfschäden große Steine in den Weg gelegt und tatsächlich wird die weltweite Impfkampagne in einer Weise durchgeführt, die nichts mit dem zu tun hat, was die WHO empfohlen hat.

The Highwire: Wenn Sie diese Zahl nennen, 1 Million schwere Nebenwirkungen und 18 Tausend Tote. Für uns sind das sehr große Zahlen. Da ist ein Produkt auf dem Markt, dass 18.000 Menschen getötet und fast 2 Millionen schwer verletzt hat. Was sagen die Wissenschaftler und Funktionäre der WHO zu solchen Zahlen? Sind das immer noch kleine Zahlen für sie? Und die Medien ignorieren diese Zahlen ebenfalls. Sie sagen, es sei die sicherste Impfung, die es je gegeben hat, ohne Tote und schweren Nebenwirkungen. Die Leute, die für die WHO arbeiten, glauben die das? Sehen die das auch so, oder lügen die bewusst?

Stuckelberger: Ich bin schockiert darüber, was grade passiert. Alles, was wir in unseren Ethik-Schulungen weltweit den Ärzten und Wissenschaftlern beigebracht haben, wird komplett ignoriert. Ich war damals Teil der Risiko-Kommunikation und es war normal, hinsichtlich der Risiken (eines Produktes, einer Behandlung) grundsätzlich die Wahrheit zu sagen. Es war Grundsatz, den Menschen zuzuhören und Fakt-basiert zu argumentieren, das ist von Beginn an nicht passiert. Normalerweise unterziehst du einen Wirkstoff über einen längeren Zeitraum hinweg einer Risiko-Analyse und kommunizierst alle seine Aspekte, wie Toxizität, Wirkungen, Nebenwirkungen. Aber wir haben hinsichtlich der Covid-Impfstoffe von Beginn an festgestellt, dass absolut nichts kommuniziert wird. Es war von Beginn an eine standardisierte (gleichgeschaltete) Kommunikation. In diesem Sinne wurde also absolut unethisch gehandelt.

Normalerweise hast du bei einer Pandemie in der WHO die Head-of-Strategic-Operation Abteilung, in der Experten zusammenkommen und diskutieren. Ich habe dort schon lange keine Experten mehr gesehen, nebenbei bemerkt. Keine Ahnung, wo sie jetzt sind? Diese Abteilung hat sehr anspruchsvolle Datenerfassungssysteme, das Global-Public-Health-Network-System, das Global-Alert-Response-Network und das Global-Information-System. Und wir haben erlebt, wie Tedros und sein Team damals an die Öffentlichkeit trat und keinerlei Details bekannt gab.

Um auf deine Frage zurückzukommen, ob sie lügen. Betrachten wir die Vereinten Nationen – die WHO ist ja ein Teil der UNO. Wenn jemand in der UNO lügt, wo ist dann die ethische Instanz, die den Lügner der Lüge überführt und bestraft? Und in diesem Fall ist klar, das Tedros und sein Team lügen – sie betreiben keine Wissenschaft. Aber wir können niemanden anrufen, damit er gestoppt wird.

The Highwire: Ja, wer ist sein Boss?

Stuckelberger: Ja, genau, wer ist sein Boss? In jeder Familie ist es so, dass wenn ein Kind seine Eltern anlügt, es zur Rechenschaft gezogen wird. Aber wie ist es in der Familie der UN? Es gibt den Vorsitzenden der UN, das ist zur Zeit Guterres aus Portugal, der ehemalige höchste Kommissar für Flüchtlingsangelegenheiten. Wir müssten also ihm schreiben und auffordern, die WHO zu stoppen und damit die Pandemie. Ich habe Anwälte aufgesucht und ihnen gesagt, sie müssen ihn (Tedros) stoppen.

Wenn sie die Weltbevölkerung mit einer Biowaffe angreifen, und dieser Impfstoff ist ganz klar eine Biowaffe, da gibt es genug Beweise für, dann würden wir diesem Angriff normalerweise mit den internationalen Konventionen gegen Biowaffen begegnen. Und wer ist die verantwortliche Institution für die Einhaltung dieser Konventionen? Es ist der Weltsicherheitsrat in New York, welcher von fünf ausgewählten Ländern gewählt wird und keinerlei ethischen Grundlagen gegenüber verpflichtet ist. Also befinden wir uns in einer Falle, aus der wir nicht heraus können.

Wir befinden uns jetzt in einer Situation, in der alle Mitgliedstaaten der UN (und somit der WHO) einer einzigen Stimme folgen und das ist die Stimme von GAVI, der Global Alliance for Vaccines. GAVI hat quasi die WHO übernommen.

The Highwire: Wenn wir uns GAVI betrachten, dann sehen wir, dass es eine gigantische, Multimilliarden Organisation ist, in der nahezu jede Nation der Welt involviert ist – ein Produkt von Bill Gates (der jährlich 25 Milliarden in GAVI reinpumpt). Bill Gates ist Teil von GAVI. Als die USA unter Donald Trump der WHO die Gelder strichen, rückte Bill Gates an die erste Stelle der Finanziers. Das hat mich schockiert, denn Bill Gates ist kein Wissenschaftler. Dennoch treibt er Impfkampagnen voran, fordert Impfpässe und Datenverfolgung. Ausserdem ist eines seiner Ziele, die Weltbevölkerung zu reduzieren (verlinktes Video Minute 4:34), wie er in einem TED-Talk erklärt hat. Wie genau ist die Verbindung von GAVI und der WHO?

Stuckelberger: Ja, Bill Gates ist weder Mediziner, noch Doktor und Tedros ist es ebenfalls nicht (Tedros ist, wie Bill Gates, IT-Experte). Ich werde etwas über die Historie der WHO erzählen, damit einige Dinge deutlicher werden. GAVI hat in Genf eine Stiftung gegründet, also unter Schweizer Recht. Es gibt sehr viele nichtstaatliche Organisationen (NGOs) in Genf.

The Highwire: Zitat aus Schweizer Bundespapier:

In Anbetracht der Tatsache, dass die Aufgaben der GAVI Alliance im Wesentlichen “staatlicher” Natur sind und der öffentliche Sektor bei ihrer Vertretung und Finanzierung überwiegt, beschloss der Bundesrat unter Berufung auf das Gaststaatgesetz, mit der GAVI Alliance ein Gastlandabkommen abzuschliessen, das ihr die gleichen Vorrechte und Immunitäten einräumt, wie sie normalerweise einer zwischenstaatlichen Organisation gewährt werden.“

Das hört sich für mich folgendermaßen an. Wenn du eine Organisation in den USA nicht belangen kannst, dann versuchst du sie übers Ausland zu kriegen. Also hat man die US-Organisation GAVI in der Schweiz kurzerhand unter diplomatische Immunität gestellt, damit sie rechtlich nicht belangt werden kann.

Stuckelberger: Ja, so ist es. Dieses Dokument bestätigt meine Recherchen. Es ist so. Ich habe von einigen Whistleblowern Dokumente erhalten, in denen steht, dass GAVI weltweit unter absoluter Immunität steht.

Ich habe weitere Dokumente auf der Seite der Schweizer Regierung gefunden, die belegen, dass das Schweizer Unternehmen Swiss Medic ein Abkommen mit GAVI geschlossen hat. Swiss Medic entspricht der Food and Drug Administration (FDA) in den USA (oder dem Bundesgesundheitsministerium in Deutschland). Dass die GAVI, also WHO, Abkommen mit der Schweizer Regierung trifft, halte ich für nicht rechtens, ebenso, dass sie komplette Immunität genießt (als private Organisation).

Die NGOGAVI besitzt nicht nur totale Immunität, sie genießt einen höheren Immunitätsstatus, als die Mitgliedstaaten (der WHO/UNO). GAVI zahlt weder Steuern, noch sind sie hinsichtlich ihrer Aktivitäten zu Rechenschaft verpflichtet, gegenüber Niemandem.

Genf ist eine internationale Stadt und wir haben hier mehr UN-Versammlungen, als in New York. Du ahnst nicht, wieviele Agenturen wir hier haben. Wir haben die Welthandels-Organisation, die Internationale-Telekommunikations-Union, die, nebenbei bemerkt, alle Interessengruppen hier vor Ort miteinander connectet. Wenn du in Genf eine allgemeine Akkreditierung besitzt, stehen dir als Repräsentant einer NGO alle Türen offen, alle! Ich bin mir sicher, dass du hier in Genf auch eine Akkreditierung für die UNO bekommen würdest.

Ich betreue seit 20 Jahren eine akademische NGO aus den USA und im Rahmen meiner Arbeit habe ich all die Techniken, die du brauchst, um irgendwo Einlass zu bekommen, sehr gut studiert. Diese NGO-Vertreter haben hier in Genf jederzeit Zutritt. Ihnen stehen alle Türen offen, zu allen Agenturen, Regierungsvertretern und Organisationen. GAVI startete als spendenbasierte NGO in 2006 und hat jetzt mehr Macht, als die UN! Meine Hypothese ist, das sie im internationalen Relevanz-Ranking sogar höher stehen, als die meisten Regierungen. Es gibt offenbar im Hintergrund, hinter der UNO, eine Führung unabhängig von der UNO.

Kennst du irgendeinen Gesundheitsminister, irgendwo auf der Welt, der eine von der WHO abweichende Meinung vertritt?

The Highwire: Schweden, soviel ich weiß.

Stuckelberger: Ja, Schweden. Allerdings haben sie ihn (Tegnell) später mit der Impfkampagne am Haken gehabt. Als ich im Dezember in Schweden war, war alles noch frei. Nichteinmal Maskenpflicht gab es, während hier alles im Lockdown war. Ich traf dort Prof. Tegnell (schwedischer Gesundheitsminister) und er sagte zu mir: „Ich könne leider nicht zum Zelten herkommen, weil es hier eine Pandemie gibt“. Er hatte allerdings den Mut, öffentlich zu sagen, dass es keine Pandemie gäbe.

Einen Tag bevor ich mit ihm sprach, wurde in demselben Raum, indem wir uns trafen, die Impfkampagne für Schweden organisiert. Der König von Schweden persönlich machte sogar Werbung für die Impfung. Sie haben wirklich jeden rekrutiert, den sie finden konnten.

The Highwire: Ich habe das Gefühl, dass die Entscheidungen hinsichtlich dieser Pandemie, in meinem Land nicht mehr in meinem Land gefällt werden. Alle Gesetze wurden überschrieben mit neuen Gesetzen, die uns die Freiheit nehmen, uns unsere Art zu Leben nehmen, uns nicht mehr atmen lassen, usw.. Wo kommt das her? Wir hören viel von den Bilderbergen und anderen Eliten. Denken Sie, dass diese Eliten mehr Macht haben als die UN? Und wie ist GAVI in Genf aufgestellt?

Stuckelberger: Ich sag ihnen, wie die Entwicklung (mit GAVI) im Laufe der Zeit voran schritt. Ich hatte mein Büro im Uni-Kampus – dort hatten wir unser Labor für medizinische Diagnosen. Es hatten auch andere NGOs dort ihre Büros und GAVI war ebenfalls im Kampus angesiedelt. Auf einmal wechselte GAVI von ihrem kleinen Uni-Büro in ein 8-stöckiges Hochhaus. Vor fünf Jahren existierte dieses Gebäude noch nicht und auf einmal war es da! Und nicht nur das. Die Schweizer Regierung persönlich hatte das Gebäude eingeweiht.

GAVI-Building in Genf

Es gibt verschiedene Organisationen dort und GAVI hat der Wichtigkeit entsprechend die beiden obersten Stockwerke. Alle Organisationen im GAVI-Hochhaus haben internationale Immunität und alle kommen aus dem Pharmasektor. Das Gebäude wird streng bewacht und – es ist leer!! (Briefkastenfirmen). Ich vermute, dass alle Führungsetagen dieser Organisationen tatsächlich im UN-Gebäude (in New York) untergebracht sind. Die Schweiz ist perfekt für sowas, hier ist alles geheim.

The Highwire: Wir wissen jetzt, dass GAVI die WHO finanziert. Ist die WHO lediglich die Stimme von GAVI, oder wie stehen WHO und GAVI zueinander?

Stuckelberger: Ich arbeitete 2003/2004 als Beraterin für die Weltbank, als James Wolfensohn Chef der Weltbank war. Er machte eine sehr engagierte Arbeit, versuchte z.B. verschiedene religiöse Gruppen und NGOs mit einzubeziehen. Ich fragte ihn mal, warum sich die Weltbank nicht Gesundheitsthemen annehmen würde und er antwortete, dass Gesundheitsthemen nicht in ihr Repertoire gehören würden. Aber als Wolfowitz, der zum Umfeld von Rumsfeld und Bush gehörte, 2005 die Weltbank übernahm, startete dieser die Zusammenarbeit mit Bill Gates.

James Wolfensohn starb im November 2020, er kann das leider nicht mehr bestätigen, aber eines der Unterlagen der Weltbank ist von der Organisation IFFIm (International Finance Facility for Immunisation – gehört zu GAVI) und trägt die Unterschriften von GAVI, WHO und Weltbank. Es ist ein sehr wichtiges Papier, in welchem ganz klar Immunisierung mit Impfung gleichgesetzt wird. Weltweiter Impfung!

IFFL, die Geldbeschaffer für GAVI und WHO. 7 Milliarden US-Dollar von 2006 bis 2020.

Die Mitgliedstaaten der WHO transferierten zwischen 2005 und 2013 2,4 Milliarden Dollar an Steuergeldern an eine Organisation, die sich CEPI nennt, Coalition for Epidemic Preparedness Innovations. CEPI wiederum arbeitet für GAVI. Sie haben zusätzlich weitere Geldquellen für CEPI (und somit fürs weltweite Impfprogramm) mobilisieren können, inklusive Bankanleihen. Mit einigen Großbanken arbeiten sie auch direkt zusammen. Die wiederum haben Anteile an Unternehmen, welche Impfstoffe entwickeln und herstellen. Es ist alles ein großes Pokerspiel.

2,4 Milliarden Dollar an Steuergeldern für ein rein privatwirtschaftliches Unternehmen

The Highwire: Wir haben also diese gigantischen Monolithen in Genf, GAVI, CEPI, WHO, Weltbank, die über riesigen Mengen an Geld verfügen, untereinander (und mit ihren Finanziers, wie Gates und Soros) Absprachen halten, von denen der Rest der Welt nichts mitbekommt und die anschließend uns allen ihre Gesetze und Regeln aufzwingen. Mir wird immer vorgeworfen, dass ich etwas gegen Ärzte hätte und ich antworte, Nein, es geht nicht um Ärzte. Es geht um eine sehr kleine, sehr mächtige Gruppe von Menschen, die dem Rest der Welt ihre ihren Willen aufzwingen und dass es da leider (unter den Ärzten) welche gibt, die darauf konditioniert sind, nur das zu tun, was man ihnen sagt. Die WHO kennt jeder, die hat einen großen Namen, aber in Wirklichkeit ist es doch GAVI, die die Politik der WHO bestimmt und somit alles, was in gesundheitlichen Fragen in der Welt passiert?

Stuckelberger: Ja, es gibt sehr viele Hinweise darauf, dass sie schon lange das Ruder in der Hand halten. Wenn du dir die Gründungspapiere der GAVI-Stiftung anschaust, dann stechen zwei Namen besonders hervor. Der eine ist Tedros und der andere ist Bill Gates. Und wenn du dir anschaust, welche Länder sich mit welchen Summen an GAVI beteiligen, dann weißt du, wohin große Mengen unserer Steuergelder fließen. Wir finanzieren mit unseren Steuergeldern die Impfkampagne und somit den Tod von zigtausenden von Menschen. Das ist verrückt und absolut unethisch.

The Highwire: Ich entnehme Ihren Ausführungen, dass es über GAVI und WHO eine Verbindung zwischen Tedros und Bill Gates gibt. Wie genau sieht diese Verbindung aus?

Stuckelberger: GAVI protokolliert genau, wer ein- und ausgeht und wer mit wem Meetings abhält. Und in einem der Protokolle habe ich zwei ehemalige, hochrangige UN-Mitarbeiter gefunden, die dann Mitglieder von GAVI wurden. Der eine ist Tedros, die andere Mary Robinson. Tedros wurde im Januar 2009 Mitglied bei GAVI und verlies GAVI im September 2011. 2017 wurde er dann Präsident der WHO. Hier kann man ganz klar den Interessenskonflikt erkennen.

Auf der einen Seite GAVI, eine rein kommerziell agierende Organisation, nebenbei mit totaler Immunität, und auf der anderen Seite die WHO, die eigentlich unabhängig und neutral sein sollte. Mit beiden ist Tedros eng verbunden. Mary Robinson wiederum ist die ehemalige Staatspräsidentin Irlands, sowie ehemalige UN-Hochkommissarin für Menschenrechte. Ich kenne sie von meiner damaligen Arbeit sehr gut. Von 2008 bis 2011 arbeitete sie für GAVI. Aber nicht als einfaches Mitglied, sondern als Präsidentin! Das heißt, sie war uneingeschränkt zeichnungsbefugt.

Kannst du dir vorstellen, dass die ehemalige UN-Hochkommissarin für Menschenrechte Cheffin einer kriminellen Vereinigung wird? Ich kann GAVI leider als nichts anderes bezeichnen. Und da GAVI komplette Immunität genießt (weltweit, nicht nur in der Schweiz), können sie machen, was sie wollen. Sie können für nichts belangt werden. Es darf auch niemand das Gebäude betreten.

Eines der sehr geschickten Methoden von Bill Gates war und ist es, immer wieder neue Organisationen zu gründen, die aufeinander aufbauen und wo er der Boss ist. Der Allgemeinheit werden all diese Organisationen als unabhängige Organisationen verkauft, die zum Wohle der Menschen zusammenarbeiten. Aber sie sind nicht unabhängig, sie gehören Bill Gates.

Bis 2013 arbeitete ich für die WHO, als Trainerin für ethische Belange, an der Georgetown University. Plötzlich wurde das beendet, mit der Begründung, dafür sei kein Geld mehr da. GAVI startete die Vorbereitungen der Impfkampagne, den Global-Vaccine-Action-Plan, in den Jahren 2012 bis 2020. Sie erschufen dafür ein eigenes Narrativ. Dieses Narrativ verknüpft den Begriff Gesundheit mit dem der Infektion. Ausschließlich. Es geht in den genannten Vorbereitungen nur um Infektionen und Impfungen. Ihr erklärtes Ziel ist es, die gesamte Welt Durchzuimpfen. Und da oben drauf kommt dann Bill Gates mit seinem Depopulationsprogramm.

The Highwire: Wenn man die Geschichte von GAVI zurückverfolgt, dann ist es schon lange ihr Plan, die gesamte Weltbevölkerung Durchzuimpfen. Wir könnten auch sagen, hey, GAVI verfügt über die besten Wissenschaftler der Welt, also lassen wir sie einfach forschen und die Ergebnisse der Weltöffentlichkeit präsentieren. Aber wo sind die Ergebnisse, die Daten? Es sind keine zu sehen!? Wo sind die Forscher, die überprüfen, ob tatsächlich 500.000 Menschen in Großbritannien an Covid gestorben sind, bzw. 2 Millionen in den USA? Wo sind die Daten? Warum wird alles unter Verschluss gehalten, obwohl es das Wesen der Wissenschaft ist, offen und transparent zu sein, ein Open Forum. Stattdessen wurde angeblich von 2012 bis 2020 geforscht und alles, was dabei rauskam, ist, dass alle Menschen geimpft werden sollen.

Stuckelberger: Ja, es gibt keinen wissenschaftlichen Dialog. Nimm die Studien von John Ioannidis. Sie zeigen klar und deutlich, dass es 2020 nirgendwo auf der Welt eine Übersterblichkeit gab. Sie werden komplett ignoriert. Oder nimm den PCR-Test. Alle wissen, dass er völlig ungeeignet ist, um Infektionen nachzuweisen und das wurde sogar im WHO-Bulletin veröffentlicht. Die WHO publiziert das Gegenteil von dem, was sie öffentlich sagen. Was auch interessant ist. Die Vorgaben des PCR-Test, der Beipackzettel sozusagen, besagen, dass sowohl der ct-Wert angegeben werden, als auch ein Arzt hinzugezogen werden muss, denn der PCR-Test selbst ist keine geeignete Methode, um eine Diagnose zu erstellen. Auch der Erfinder des PCR-Tests, Kary Mullis, sagte das. Leider starb er vor ein paar Jahren.

The Highwire: Meine Vorstellung von Pandemie-Maßnahmen ist, dass man sich mit den Staatsoberhäuptern der Welt zusammensetzt und alles miteinander bespricht und diskutiert, um am Ende die besten Lösungen für die einzelnen Staaten auszuarbeiten. Was wir aber stattdessen sehen, ist, dass alle Länder ein und derselben Doktrin zu folgen haben. Alle Länder haben Lockdowns, alle müssen ihre Schulen schließen. Es gibt Länder, da gibt es keine Rücklagen in der Bevölkerung, diese Menschen verlieren alles und verhungern. In den USA und Kanada gibt es Regionen, wo die Menschen so arm sind, dass bereits wenige Wochen Lockdown, sie an den Rand des Hungertodes bringen. War das schon immer so in der WHO? Hier ist die Blaupause, so wird es gemacht und zwar überall in der Welt, egal, ob Indien, Australien, Großbritannien, oder den USA? Ist das noch wissenschaftliches Vorgehen?

Stuckelberger: Nein, es ist genau das Gegenteil (von wissenschaftlichem Arbeiten). Die IHR, International Health Regulations, regeln das ganz klar. Jedes Land ist anders und benötigt eine andere Vorgehensweise. Für Indonesien zum Beispiel mit seinen hunderten kleinen Inseln, sagen die IHR etwas anderes, als für die Schweiz oder Wüstengebiete, wie Arizona und Mexiko. Und es hängt ja auch davon ab, was für eine Art von Erreger die Pandemie ausgelöst hat. Oder nimm ein Kriegsgebiet, wie Afghanistan. Jedes Land bekommt sein eigenes Toolkit, mit dem es arbeiten muss. Und eines der Hauptgrundsätze bei Pandemiebekämpfungen ist: Niemals die Ökonomie, die Wirtschaft gefährden! Denn natürlich würde das obendrein zur Pandemie auch noch Armut und Hunger bringen. Es muss versucht werden, alles möglichst so weiterlaufen zu lassen, wie vor der Pandemie und zwar angepasst an das jeweilige Land. Nimm einen Inselstaat im Pazifik. Dort muss kein Lockdown verhängt werden, es muss einfach nur der Verkehr zu den Inseln unterbunden werden.

The Highwire: Das Wichtigste muss doch sein, wie stoppe ich die Pandemie, ohne die Wirtschaft komplett zu zerstören. Es kann sicherlich Situationen geben, wo man Lockdowns verhängen muss, sozusagen das Worst-Case-Scenario. Aber diese alles vernichtenden destruktiven Maßnahmen wurden ja sehr schnell eingeführt. Warum sind diese Maßnahmen an die erste Stelle gerückt, obwohl sie am Ende der Liste hätten stehen müssen?

Stuckelberger: Der Grund ist, dass wir an den entscheidenden Hebeln Technokraten sitzen haben, welche in einer zentralistischen Weise sämtliche Medien mit denselben Informationen versorgen. Schau dir die Nachrichten an. Sie berichten alle exakt dasselbe, zum Teil im selben Wortlaut. Sie hatten genug Zeit zur Vorbereitung dieser Gleichschaltung der Medien, von 2012 bis 2020. Sie konnten in diesen acht Jahren jeden in der Informationskette korrumpieren, den sie für ihre Kampagnen brauchten. Es ist ein perfektes Spiel und die UNO ein perfekter Plan. Mit Korruption geht alles. Und es geht bei den Maßnahmen nicht nur um Gesundheit und medizinische Aspekte. Komplette Infrastrukturen sind betroffen.

The Highwire: Es geht definitiv nicht nur um Gesundheit, bei der ganzen Agenda. Die Maßnahmen sind nicht gedeckt durch wissenschaftliche Studien, es sind nicht Wissenschaftler, die die Entscheidungen treffen. Wo sind die Wissenschaftler, die seit Jahrzehnten Corona-Viren erforschen? Die müssen doch wertvolles Wissen haben, auch hinsichtlich Sars-Cov-2?

Stuckelberger: Ja. Ihre Illusion ist, dass es reicht, inkompetente Leute einzusetzen, Leute die keine Ahnung von dem Thema haben, weil sie keine Experten sind. Die haben sie dann auf die Nachrichtenagenturen losgelassen. Als wir das Ebola-Problem hatten, hatten wir zwar wissenschaftliche Top-Berater, aber die hat man nicht öffentlcih sprechen lassen. Stattdessen lässt man Leute mit den Medien sprechen, die mit dem Thema nicht sonderlich vertraut sind. Dafür haben sie einen großen Interessenkonflikt, weil sie von nicht unabhängigen Institutionen bezahlt werden. Anstelle der Experten werden also exakt die Leute vor die Kameras gezerrt, die sie da vorne sehen wollen. Die Nachrichten, die du siehst, die wissenschaftlichen Informationen, sind nicht das Ergebnis von Debatten oder Diskussionen. John Ioannidis z.B. hatte einen großartigen Artikel im Lancet veröffentlicht, über den niemand berichtet hat.

The Highwire: Warum haben Sie sich entschlossen, mit all diesen Informationen an die Öffentlichkeit zu gehen? Das dürfte weder gut für Ihre Karriere sein noch für ihr privates Umfeld?

Wir müssen die Wissenschaft schützen. Wenn wir die Wissenschaft nicht schützen, wird alles zusammenbrechen. Alle diese Dinge, die passieren. Tedros, der vermutlich von Bill Gates an die Spitze der WHO gesetzt wurde, GAVI, die ganze Korruption? Wenn man obendrein bedenkt, dass die beiden führenden Stimmen in der Pandemie (Tedros und Bill Gates) weder Wissenschaftler noch Ärzte sind – das schockiert wirklich. Was ist Ihre Hoffnung, was können wir tun?

Stuckelberger: Was ich tue, ist, dass ich versuche, den Leuten die Dinge zu erklären. Ich schreibe Artikel, ich gebe Interviews, zum Beispiel über den PCR-Test. Und ich forsche weiterhin. Was ich feststelle ist, dass die Menschen sehr viel Angst haben. Sie sind so voller Angst, dass ich nicht einfach sagen, ich tue nichts, ich sage einfach nichts. Ich bekam ein großes Problem mit der Universität von Genf, mit einem Medizin-Professor, der gar kein Professor ist, der keinerlei Qualifikation besitzt (medizinisch). Jetzt sehen sie, dass ich darüber öffentlich spreche und auf einmal wollen sie, dass wir uns einigen.

Ein anderes Problem mit dem ich zu tun habe ist, dass jetzt an der Spitze des Instituts für Global Health jemand sitzt, der für die Impfindustrie arbeitet. Und der versuchte mich zu drängen, auf dem Cover meines Sommerkurses für Menschenrechte und globale Gesundheit Impfwerbung zu machen. Ich verstehe jetzt sehr gut, was da so vor sich geht (wie alles zusammenhängt) und ich habe weder einen Interessenkonflikt, noch bin ich auf ihre Jobs angewiesen. Ich habe meine Reputationen und arbeite jetzt für eine Kanzlei und erstelle Berichte. Ich denke es gibt für jeden die Möglichkeit, aus dem System auszusteigen.

Mein Weg der Gesundheits-Prävention ist nicht erwünscht. Stattdessen sollen Medikamente und Impfstoffe gegen Infektionen verkauft werden. Als Menschen haben wir wirklich Besseres zu tun. Unser Immunsystem ist etwas Besonderes, es ist sehr stark, deshalb schließen sie es aus. Da kann man nicht einfach still sein und schweigen, denn dadurch unterstützt du sie in ihrem Tun. Du unterstützt sie mit deinem Schweigen bei ihren Verbrechen.

Sie sind sehr arrogant und siegessicher, daher schert es sie nicht, was ich zu sagen habe. Deshalb müssen wir alle zusammenhalten und zusammenstehen und eine neue Welt erschaffen, mit einer neuen Medizin, einer echten Gesundheitsorganisation, keiner Krankheitsorganisation, wo wir auch all das Wissen unserer Vorfahren einfließen lassen. Und wir haben sehr umfangreich Kenntnisse aus den Bereichen alternativer Heilmethoden. Der Horror, der gerade stattfindet, bringt auch neue Chancen. Aber wir sind es, die sie managen müssen.

The Highwire: Ich stimme Ihnen da absolut zu. Ich danke Ihnen für Ihren Mut und dass sie uns alle diese Informationen gegeben haben. Der zentrale Ort der weiteren Ermittlungen muss GAVI sein, die Organisation für Infektionskontrolle. Ich glaube das ist die perfekte Bezeichnung für GAVI. Sie sind eine echte Heldin und ich wünsche Ihnen das Beste für Ihren weiteren Weg.

Stuckelberger: Danke Del, es war mir eine Freude!

,