Wie funktionieren parallele Zeitlinien und Realitäten?

Es ist kurz vor Sonnenaufgang und ich spüre die Gegenwart eines Spirits. Meine Kundalini ist sehr aktiv und mein Körper vibriert fein vor sich hin. Ich greife zu Stift und Papier und schreibe alles in Stichworten auf, was ich an Informationen bekomme (Automatic Writing).

Copyright midjourney.com. User liangbowen1998

Frage: Was passiert beim Wechsel in eine andere Zeitlinie?

Antwort: Deine jetzige Zeitlinie wird wieder zu einer Option und eine andere Zeitlinie, die bislang Option war, wird zu deiner neuen Realität.

Frage: Was bedeutet Option? Laufen optionale Zeitlinien ständig parallel, existieren parallele Universen?

Antwort: Sie existieren als Optionen, erst das Bewusstsein schaltet sie auf „real“.

Vergleiche es mit der WILD-Technik bei luciden Träumen (Klarträumen). Es beginnt mit dem Zustand der Hypnagogie, wo du Bilder empfängst, du aber zunächst nur Beobachter bist. Irgendwann entscheidest du dich für eine Szene und betrittst den Traum. Dieser Traum wird dann zu einer 100% erlebbaren Realität, nicht zu unterscheiden von dem, was deine Wach-Realität auszeichnet. Die anderen Szenen, für die du dich nicht entschieden hast, waren Optionen und du hättest auch jede andere dieser Optionen zur Realität werden lassen können, hast es aber nicht.

Du kannst jederzeit während eines luciden Traumes in eine andere Realität, also Option wechseln, was du ja hin und wieder auch tust. Die bisherige lucide Realität wird dann zur Option und eine neue Option wird Realität. Bis du irgendwann aufwachst und wieder in die Wach-Realität wechselst, in der dein Wachbewusstsein verankert ist.

Frage: Also ist alles im Grunde genommen Illusion? Du nennst es Option, aber ich erkenne den Unterschied nicht.

Antwort: Ja, alles ist Illusion, nur Bewusstsein ist wirklich. Die Optionen sind mögliche Illusionen, wenn du so willst. Du kalibrierst dich mit deinem Bewusstsein in eine der möglichen Illusionen und die wird deine neue Realität. Du lässt alles zurück und bekommst eine komplett neue Realität, mit allen auf die neue Realität abgestimmten Erinnerungen. Dadurch bemerkst du den Wechsel der Zeitlinie nicht.

Bist du in der einen Zeitlinie Banker und wechselst du in eine, wo du Feuerwehrmann bist, dann wird sich der Feuerwehrmann nicht mehr daran erinnern, dass er bis eben noch Banker war. Deswegen ist der Begriff Zeitlinie auch passender, als parallele Realität, weil Zeitlinien immer mit einer kompletten Historie verknüpft sind. Was für dich als Kontinuität aussieht, dein Leben, ist aus Sicht deines höheren Selbst, also deiner Seele, ein Springen von einer Realität in die andere und das ständig.

Frage: Also finden alle meine Inkarnationen parallel statt, nicht hintereinander?

Antwort: Exakt. Alles findet parallel statt und dein Bewusstsein springt von einer Inkarnation zur nächsten. Erinnerungen an ein früheres Leben sind Bilder aus einer deiner parallelen Inkarnationen. Zeit gibt es nur als Illusion, um eine Kontinuität innerhalb der Zeitlinien zu simulieren. Tatsächlich gibt es nur den unmittelbaren Moment, in dem alles stattfindet. Wobei genau genommen nichts stattfindet, denn Stattfinden setzt wiederum Zeit voraus – etwas beginnt am Punkt A und endet am Punkt B. Es ist aber alles bereits vorhanden, als Option. Ausschließlich dein Bewusstsein wechselt. Es geht alle Optionen durch und entscheidet sich ständig für eine andere.

Frage: Wie kann es sein, dass all meine Freunde, meine Familie, meine Arbeitskollegen, diese Sprünge mitmachen, die haben doch sicherlich ihre eigenen Zeitlinien?

Antwort: Sie machen die Sprünge nicht mit, sie existieren in allen Zeitlinien, die du kreierst. Du könntest auch Zeitlinien ohne sie kreieren und tatsächlich es gibt auch Zeitlinien, wo sie nicht existieren. Und so macht es jeder. Deine Freunde haben auch Zeitlinien, wo du nicht existierst, wo es dich nie gegeben hat. Das ist ja die Mehrdimensionalität der Seele. Alles existiert in unzähligen Variationen und Entsprechungen und einzig und allein das Bewusstsein entscheidet, was es sich gerade „bewusst“ macht und das wird dann vorübergehend zur Realität, die aber eigentlich eine Illusion ist.

Das materielle Leben funktioniert also nicht anders als ein lucider Traum. Du könntest auch den luciden Traum als deine neue Realität festlegen. Dein Körper würde dann in ein Koma fallen, weil er ja dann seelenlos würde. Bewusstsein und Seele sind untrennbar miteinander verknüpft – einzige Ausnahme sind Besetzungen durch andere Spirits. Willst du den in bestimmten Kreisen proklamierten Wechsel in die 5. Dimension, dann entscheide dich beim nächsten luciden Traum für die Realität des luciden Traumes. Lucide Träume finden in der 5. Dimension statt.

Frage: So einfach ist das?

Antwort: Nur theoretisch. Wäre es einfach, würdest du von einer traumhaften Realität in die nächste springen, zumindest solange, bis deine Seele den Unsinn darin erkennt. Deswegen lebst du ja das Leben, das du lebst. In einer scheinbaren Zeitkontinuität, wo alles eine Folge von etwas anderem ist und du lernen musst, Ursachen und Wirkung nicht nur zu erkennen, sondern voraus zu sehen.

Frage: Wozu das Ganze?

Antwort: Die oft gestellt Frage nach dem Sinn des Lebens. Alle Seelen, also alle, im ganzen Universum, sind Bewusstseinsfragmente des einen großen Bewusstseins, welches Gott genannt wird. Ihr seid so gesehen in der Tat Kinder Gottes. Und was ist die Aufgabe von Kindern? Es ist ihre Aufgabe, verantwortungsvolle Erwachsene zu werden, die dann u.U. selber Kinder bekommen, und so weiter. Auch Götter vermehren sich. Sie reproduzieren sich ständig neu und zwar über das Abspalten von Seelen, die dann zu neuen Göttern heranwachsen. Eine Gottheit zu sein, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, das muss man über unzählige Zyklen von Inkarnationen lernen.

Frage: Also tatsächlich Schule der Götter?

Antwort: Schule für Götter.

Frage: Warum können wir dann nicht auf Fingerschnipp Manifestieren?

Antwort: Du manifestierst durch Springen in andere Zeitlinien, in denen das Manifestationsziel bereits Wirklichkeit ist. In die bestehende Zeitlinie hinein zu manifestieren obliegt nur großen Meistern. Das sind Seelen, die schon so viele Zyklen des Lernens absolviert haben, dass diese Fähigkeit bei ihnen durch die höchsten Lichtwesen freigegeben worden ist.

Frage: Können Seelen geraubt werden?

Antwort: Jede Seele hat mindestens 1 Schutz-Spirit, der sich unentwegt um sie kümmert und sie vor Gefahren schützt. Seelen können aber der Obhut dieses Schutz-Spirits entzogen werden, indem man ihren Energiekörper ausschaltet, bzw. so stark schwächt, dass sie sozusagen unsichtbar für ihn werden. Eine derart ihres Schutzes beraubte Seele kann dem Schutz-Spirit komplett entzogen werden.

Frage: Wer tut so etwas?

Antwort: Wesen, die keine eigene Seele besitzen. Nicht jedes im Universum existierende Lebewesen hat eine Seele. Seelen sind sehr begehrt bei bestimmten Spezies.

Frage: Was nützen ihnen diese Seelen?

Antwort: Lebensenergie, nur darum geht es. Die geraubte Seele dient dem Dieb als Batterie. Ist sie aufgebraucht, was irgendwann passieren wird, müssen sich diese Wesen neue Seelen rauben. Das Bewusstsein aber, das mit der Seele verbunden war, kann nicht geraubt werden, es geht zurück zur Quelle und kann mit einer neuen Seele verknüpft werden.

Frage: Also leiden die geraubten Seelen nicht, denn ihr Bewusstsein wurde ja nicht geraubt?

Antwort: Nein. Aber sie müssen ganz von vorne anfangen, mit der Schule. Denn alles, was sie bislang erfahren und gelernt haben, war in ihrem Seelenlicht gespeichert.

Frage: Wer gab mir die Antworten?

Antwort: Ich habe viele Namen und nehme die Gestalt an, die du mir gibst. „Ich bin du“, sagte ich dir einst. Erinnerst du dich?

(ich erinnere mich)

Passend dazu (ganz physikalisch):

Auch parallele Universen sind in dem Video Thema