Meine Top-13 der alternativen Medien

Warum lese und schaue ich überhaupt alternative Medien?

Wir wissen es im Grunde genommen bereits. Die offiziellen Medien, irreführend Qualitätsmedien genannt, lieben vor allem Negativnachrichten. Sie wissen um die Eigenschaft des Menschen, aus seinem ihm angeborenen Überlebensreflex heraus auf Warnungen und Drohszenarien besonders aufmerksam zu reagieren. Eine Horde von Büffeln rennt auf das Dorf zu? Nichts wie weg! Ein Sandsturm nähert sich? Schnellstens in den sicheren Tempel! Aber heute haben wir keine Bedrohung mehr durch Büffelherden oder Sandstürme. Dennoch ist dieser Fight-or-Flight Mechanismus in unserem Thalamus (Stammhirn, Reptilien-Hirn) immer noch aktiv, denn es könnten ja Zeiten auf die Menschheit zukommen, wo er wieder benötigt wird?

Die Medien werden von Kommunikations-Agenturen beraten und die kennen sich mit der Psychologie des Menschen sehr genau aus. Ich nenne diese Agenturen treffender Propaganda-Agenturen. Scholz & Friends ist zum Beispiel so eine Propaganda-Agentur. Sie hat sämtliche Plakate und Slogans rund um die Corona-Agenda entworfen und vermutlich auch die Kampfbegriffe „Corona-Leugner“, „Covidiot“, „Impfgegner“ und „Schwurbler“ in die Medien gestreut. Einige Begriffe, wie Verschwörungstheoretiker oder Schwurbler, gab es schon vorher, aber die Medien haben sie gezielt in einen besonders negativen Kontext gesetzt.

Auch das Nazi-Framing ist klare Sprache einer Agentur, denn so wurde es vor 80 Jahren bereits erfolgreich gehandhabt, warum also nicht wieder so (Goebbels lässt grüßen)? Damals war man Kommunist, wenn man das System kritisierte, heute ist man Nazi. Und da das Nazi-Framing zeitgleich losbrach, sogar länderübergreifend, wird mit 99,9% iger Sicherheit eine internationale Agentur dahinter gesteckt haben.

So arbeiten die Medien, zumindest die Mainstream-Medien, also die die meinen, sie würden Qualität liefern. Das tun sie schon lange nicht mehr. Bereits in den 80ern, als ich noch an der TU-Berlin Kommunikations-Wissenschaften studierte, war die Kritik an den völlig die Realität entstellenden Artikeln und TV-Beiträgen groß. Schon damals kursierte der Begriff „Lügenmedien“. Er ist also nicht neu, man erinnerte sich nur wieder.

Nun gut, könnte man sagen, dann lese ich eben Tagesspiegel, FAZ und Sueddeutsche nicht mehr (der krönende Abschaum unter den Propagandablättern) und wende mich alternativen Medien zu, die werden mir schon die Wahrheit sagen!

Aber tun sie das? Ich kann zwar in vielen alternativen Medien weitaus mehr Wahrheit entdecken, als in den buckeligen Systemmedien – und meine Recherchen bestätigen das auch meistens – aber viele der alternativen Medien haben sich leider einen ganz schlechten Stil von den „Großen“ abgeschaut.

Auch sie füttern das Reptilien-Hirn, den Thalamus, mit Angst und Schrecken und hoffen dadurch mehr Klicks zu bekommen.

Was nützt mir 90% mehr Wahrheit, wenn sie mir mit der Angstkeule eingeprügelt wird? Am Ende habe ich zwar keine Angst vor dem Schnupfen Omikron, aber dafür Angst vor einer drohenden Weltdiktatur.

Angst ist Angst und energetisch ganz, ganz unterste Schublade! Sie macht krank und schwächt obendrein das Immunsystem.

Ich vermeide daher zukünftig auch alle alternativen Medien, die sich des Mittels der Angstpropaganda bedienen.

Diese sind:

  1. Uncut-News: Journalistisches Panikorchester. Vereinzelt auch oberflächlich recherchiert. Die Interviews wiederum sind meist 1:1 übersetzt und oft sehr lesenswert. Nennen immer ihre Quellen.
  2. Epoche-Times: Hauen dermaßen plump auf die Panik-Kacke, ums mal deutlich zu sagen, dass ich deren „Botschaften“ nicht lange ertragen kann. Ihre Regierungsanfragen und Umfragen sind allerdings sachlich und unaufgeregt. Alle Artikel hinter einer Bezahlschranke.
  3. Report24: Typisch Kopp-Verlag, die „Bild“ unter den Alternativen. Ich gehe meist auf die Originalquellen, die sie immer nennen. Ihre Interviews sind hingegen unaufgeregt und sachlich.
  4. Auf1-TV. Dito – würde mich nicht wundern, wenn die zusammen gehören. Auch hier sind die Interviews meist gut und neutral gehalten.
  5. Stew Peters: Immer Alarmstufe Rot, wie auch …
  6. Alex Jones von BANNED.VIDEO
  7. alles vom Kopp-Verlag (in Ernährungsfragen ist er ganz gut)
  8. so la la, weil z.T. Autoren oder Quellen der oben genannten Seiten: Reitschuster.
  9. so la la, weil z.T. Autoren oder Quellen der oben genannten Seiten: Transition-News.

Für mich sind dies Seiten, die alle gut recherchieren und zuverlässige Quellen sind (und liefern) – keine Frage – aber mit den psychologischen Tricks derer arbeiten, die sie kritisieren.

Angst-Porn braucht niemand, egal von welcher Seite.

Aber es gibt noch einen anderen, für mich sogar wesentlichen Grund, diese Seiten/Videos nicht mehr zu nutzen und der ist aus meiner spirituellen Sicht erwachsen:

Exkurs:

Wenn ich sage, dass alles ganz, ganz schlimm wird und FEST DARAN GLAUBE, dann gebe ich diesem (noch) hypothetischen Geschehen Energie. Und erwirke ich durch meine Alarmmeldung dass 1 Million Menschen ebenfalls FEST DARAN GLAUBEN, dass alles ganz, ganz schlimm wird, dann geben zusätzliche 1 Millionen Menschen diesem hypothetischen Geschehen Energie und diese Energie multipliziert sich 1 Million mal. Aus meiner Erfahrung mit dem Manifestieren von Umständen weiß ich mittlerweile, dass das sehr gefährlich ist!

Denn wir können nicht nur konstruktive Umstände manifestieren, sondern auch destruktive. Energie (Emotion) + Vision = Manifestation. Unbedingter Glaube = Energie, ausgeprägte Vorstellungskraft = Vision. Wenn wir uns den ganzen Tag nur Horrormeldungen reinziehen und irgendwann fest daran glauben, dann manifestieren wir genau die Umstände, die wir nicht wollen – besonders als Kollektiv.

Das ist so. Es klingt bescheuert und albern, aber Manifestation ist ein Thema, dass man sehr ernst nehmen sollte. Ich sage immer, pass auf, was du dir wünscht. Wir sollten als Menschheit endlich aufhören, negative Dinge zu manifestieren.

Es bleibt natürlich jedem überlassen, zu lesen oder zu schauen, was er für vertrauenswürdig hält. Aber ich habe meine Auswahl aus den genannten Gründen final getroffen. Und es gibt sie ja, die alternativen Medien, die gut informieren und obendrein einen sachlichen journalistischen Stil abliefern.

Meine Top-13, die ich regelmäßig lese/sehe/höre:

  1. Alles von Oval-Media: Sauber recherchiert, untendenziöse Interviews, top journalistische Arbeit. Von den Youtube-Faschisten gesperrt, kann man ihre hervorragenden Video weiterhin auf odysee.com oder rumble.com schauen.
  2. Rubikon: Ebenfalls top Autoren. Sehr gut recherchiert und immer mit Quellenangaben, sodass man Nachrecherchieren kann, wenn man will.
  3. Mulipolar-Magazin: Die Journalisten Stefan Korinth, Paul Schreyer und Ulrich Teusch zeigen hier regelmäßig, was wirklich guter Journalismus ist. Können sich die Agenturabschreiber der „Qualitätsmedien“ zahllose Scheiben von abschneiden.
  4. Uwe Alschner: Ebenfalls gründliche Recherchen. Bei Uwe Alschner entdecke ich oft Sachen, die ich woanders nicht gefunden habe. Wie ein Trüffelhund findet er oft die Austern-Perlen unter den Informationen.
  5. Mathias Broeckers: Aufgeräumter, professioneller Journalismus
  6. Punkt.Preradovic: Sehr gute Interviews! Preradovic kennt den Mainstream und weiß, wie er tickt. Sie hat selber viele Jahre für die „andere Seite“ gearbeitet.
  7. Nachdenkseiten: Journalist Albrecht Müller muss in seiner SPD-Gemeinde als Nestbeschmutzer gelten. Während seine Parteigenossen buckelig dem CumEx Verbrecher Scholz huldigen, sagt Müller unverblümt die Wahrheit und wird, wen wundert’s, von SPD-lern als Nazi beschimpft. Was für eine armselige Partei.
  8. Achse des Guten: Henryk M. Broder, Dirk Maxeiner, Fabian Nicolay, Wolfram Ackner und 50 weitere Top-Autoren bringen kritischen Journalismus auf die Internet-Bühne. So, wie Journalismus eigentlich sein sollte und auch mal war, bevor das deutsche Mediengeschehen von drei superreichen Großfamilien an sich gerissen und pervertiert wurde (Springer, Burda, Bertelsmann).
  9. Thomas Röper: Wer unzensierte und unverfälschte Nachrichten aus Russland haben will, dem empfehle ich die Seite des deutschen Journalisten Thomas Röper, der in St. Petersburg lebt, fließend Russisch spricht und sehr gute Kontakte im ganzen Land hat. Bevor ich mir die Hetz-Propaganda der US-gesteuerten Medien in Deutschland antue, schaue ich erstmal bei Röper rein.

    Über Röper’s Seite gelangt man auch zu der investigativen Russland-Journalistin Alina Lipp. Ihr und ihrer deutschen Familie wurden erst vor kurzen von der DKB und dann auch von Paypal und anderen faschistoiden Banken sämtliche Konten gekündigt, wegen ihrer kritischen Berichterstattung über den Ukrainekrieg.
  10. TKP-AT: Der Wissenschaftsautor Dr. Peter Meyer leistet auf seinem Wissenschafts-Blog so gute Wissenschaftsrecherche, dass er eigentlich der perfekte Regierungsberater wäre – wenn die denn an der Wahrheit interessiert wären. Da Meyer als Physiker obendrein ein guter Statistiker ist, weiß er mit Zahlen sicher umzugehen (im Gegensatz zu RKI und PEI, da machen das offenbar studentische Hilfskräfte). Seine Beiträge strotzen vor Erkenntnissen, nicht nur um das Thema Covid und Gen-Spritzen.
  11. Transparenz Test: Ebenfalls Top-Statistiker, welche detailliert und gut illustriert aktuelle Studien analysieren und für die deutschsprachige Leserschaft aufbereiten.
  12. Blautopf: Hier kann man sich die aktuellen Zahlen rund um die Covid-Spritzen holen. Obwohl die EMA die Zahl der Impftoten verklausuliert in den Einzelstatistiken vesteckt hat, wo man sie mühsam zusammen addieren müsste, pickt sich der Blautopf die Zahlen aus diesen Einzelstatistiken raus und nennt uns die Summe. Wie er das macht, weiß ich nicht. Ich vermute aber per SOAP und Python-, Ruby-, oder Java-Script.
  13. 2020-News. Sachlich, kritisch, immer auf den Punkt.

Es gibt natürlich noch andere, aber das hier sind meine regelmäßigen Quellen. Und wenn man die liest, hat man auch genug zu tun 🙂