Projekt Veritas, Teil 1

Die Krankenschwester Jodi O’Malley erzählt dem Gründer von Project Veritas, James O’Keefe, was in ihrer Einrichtung der Bundesregierung vor sich geht. Sie zeichnete auf, wie sie mit Kollegen über die Covid-Impfstoffe diskutierte.

Was die „Impfstoffe“ aus deinem Blut machen

Wenn die Bilder echt sind und es sich tatsächlich um das Blut frisch „Geimpfter“ handelt, dann muss man von einer gezielten Vergiftung von hunderten Millionen von Menschen sprechen! Dass man mit so einem Blut nicht alt wird, dürfte jedem klar sein – selbst Kettenraucher haben intaktere Blutzellen.

Analyse aus England: Covid-“Impfstoffe“ gleichen einem Giftcocktail!

“Es ist zu beachten, dass die nicht deklarierten, aber von uns identifizierten Bestandteile nicht biokompatibel sind und einige auch eine mechanische Wirkung haben, sobald sie in den Blutkreislauf gelangen, insbesondere bei Kontakt mit dem Gefäßendothel. Die in den “Impfstoffen” von Pfizer und Astrazeneca enthaltenen Bestandteile, die durch die ESEM-Bilder identifiziert wurden, können ein Risiko für den menschlichen Körper darstellen. Sie können für die Bildung von Thromben verantwortlich sein, da sie thrombogen sind.”

Forscher und Ärzte schreiben offenen Brief an Ungeimpfte

“Es ist Ihr Körper, und Sie haben das Recht zu wählen. Sie haben das Recht, für Ihre Kinder gegen deren Massenimpfung in der Schule zu kämpfen. Sie haben Recht, wenn Sie sich fragen, ob eine freie und informierte Zustimmung unter den gegebenen Umständen überhaupt möglich ist. Langfristige Auswirkungen sind unbekannt. Transgenerationale Auswirkungen sind unbekannt. Die durch die Impfung verursachte Deregulierung der natürlichen Immunität ist unbekannt.”