Mit Aufnäher der Waffen-SS: Selensky besucht Isium

Ich bezeichne die ukrainische Regierung in vielen Artikeln offen als „Nazi-Regime„, denn eine Regierung, die einen Teil ihrer eigenen Bevölkerung als „Untermenschen“ bezeichnet und offen Nazi-Symbole zur Schau trägt, kann ich nicht anders bezeichnen.

Selensky selbst hat nun gezeigt, dass ich mit dieser Bezeichnung nicht falsch liege, denn bei seinem Besuch trug der ukrainische Präsident einen Aufnäher mit einem bei der Waffen-SS entlehnten Totenkopf am Ärmel, auf dem „Ukraine oder Tod“ zu lesen war. Nicht nur die Symbole der angeblich so demokratischen Ukraine kommen von den Nazis, auch die Parolen sind bei den Nazis entliehen.

Thomas Röper, anti-spiegel.ru
Selensky trug bei seinem Besuch in Isium das Symbol der Waffen-SS an seiner Jacke
Selensky ist nicht der erste und einzige hochrangige Nazi in der Ukraine.

Hier der ehemalige Premierminister, Arseniy Yatsenyuk, mit Nazisymbolen an seiner Jacke. Er war auch hoher Vertrauter der US-Außenministerin Victoria Nuland, unter Barack Obama und jetzt Joe Biden. Man kann ihre Intelligenz mit der von Annalena Baerbock vergleichen – auch Nuland verplappert(e) sich ständig. So gab sie unfreiwillig zu, den Sturz der Ukrainischen Regierung 2014 mit 5 Milliarden Dollar finanziert zu haben. In einem anderen öffentlich gewordenen Gespräch rief sie „Fuck the EU“. Was ja auch gerade passiert.

Der Artikel zu Selensky’s Besuch in Isium auf anti-spiegel.ru

Passend dazu: